Freitag, 1. Juni 2012 18:20 Uhr

Atilla, der große Frauenverführer, verrät ab heute seine ganzen Tricks

Womanizer Atilla Oener liegen die Frauen offenbar zu Füßen: Zumindest erzählt er von 33 seiner meisterhaften, atemberaubenden und wunderbar unanständigen Verführungen in einem nigelnagelneuen Buch!

In seinem Leben hat der heute 35-Jährige (die Eltern sind Türken) Hunderte von Frauenherzen im Sturm erobert. Er beherrscht alle Disziplinen der Verführung: Mit Charme entwaffnet er eine Frau, mit Humor nimmt er sie für sich ein und über ihre Sehnsüchte kriegt er sie ins Bett. und er ist einfach unwiderstehlich.

Atilla ist Schauspieler und kommt gerade so über die Runden. Um sich von den Widrigkeiten des Künstlerdaseins abzulenken, stürzt er sich in immer neue erotische Abenteuer. Mit nahezu gren zenlosem Charme umgarnt er die Ladys und lockt eine nach der anderen in sein Bett – gleichzeitig nutzt er sie als Studienobjekte, um seine Verführungstechniken zu perfektionieren.

Sein Erfolg gibt ihm recht, doch schon bald beginnt die ständige Suche nach dem nächsten Kick sein Leben zu bestimmen: Ist er am Ende ein wehrloses Opfer seines unbändigen Verlangens?

Atilla sagte dazu: „Frauen haben schon immer einen großen Platz in meinem Leben eingenommen. Gezählt habe ich meine Eroberungen nicht. Es ging mir nie darum, mit besonders vielen Frauen zu schlafen. Es ist eher der Kick bei einer Eroberung, der einen ausgesprochen hohen Reiz hat. Bis die Passion zur Obsession wird.“

Hinreißend selbstironisch erzählt Atilla Oener in 33 sinnlichen Eroberungsgeschichten, wie es ist, wenn man die Finger nicht von den Frauen lassen kann. Ganz nebenbei erteilt er den Männern eine Lektion in Sachen Charme und verrät den Frauen das Handwerk eines Womanizers: „Ein Verführer sollte grundsätzlich alle Frauen lieben sollte. Denn jede Frau hat etwas Begehrenswertes. Das zu finden und hervorzuholen ist die Aufgabe eines Verführers. Der Kick bei einer Eroberung hat einen ausgesprochen hohen Reiz. In meinem Buch berichte ich aber auch von der Gefahr, wenn eine Passion zur Obsession wird.“

In seinem Buch geht es aber nicht nur um die Verführung von Frauen: „In den letzten Jahren habe ich sehr viele Frauen aus dem Internet gedatet. Singlefrauen, die auf Online-Singlebörsen wie ich nach Liebe suchten. Bei manchen hatte ich den Eindruck, dass sie sich dort regelrecht verirrt hatten und nicht mehr hinaus fanden. Stichwort: Internetsucht.Daher sind einige Geschichten auch etwas düster geworden, teilweise unheimlich. Ich zeige die sexuellen Abgründe des Internets auf, eines Mediums dem immer mehr Menschen verfallen, weil es dort so einfach ist, jemanden kennenzulernen. Schließlich leben immer mehr Menschen allein. Und Berlin ist die Singlehauptstadt.“

Peinliche Situationen kennt der schöne Attika nicht: „Viele Männer fänden es wahrscheinlich peinlich, sich auf eine dicke Frau einzulassen und darüber zu sprechen. Weil Dicksein nun mal nicht den gängigen westlichen Schönheitsidealen entspricht. In ‚Der dicke Engel‘ berichte ich sehr detailliert von einer intimen Begegnung mit einer ziemlich korpulenten Frau.“

Seit heute ist das Buch „Unwiderstehlich – 33 herrlich unanständige Verführungen eines Frauenhelden“ zu haben!

Fotos: Moritz Thau/Schwarzkopf&Schwarzkopf

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren