14.07.2020 15:16 Uhr

Auf der Intensivstation: Katie Price bangt um ihren Sohn Harvey

Katie Price ist in großer Sorge um ihren Sohn Harvey. Der 18-Jährige liegt auf der Intensivstation, soll nach einer "ruhigen Nacht" aber stabil sein.

imago images / Matrix

Harvey Price (18), der Sohn von Fotomodel Katie Price, liegt auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Großbritannien. Das bestätigte seine 42-jährige Mutter via Instagram. Der Junge, der unter anderem an autistischem Verhalten, einer Sehbehinderung, ADHS sowie dem Prader-Willi-Syndrom leidet, soll aufgrund von sehr hohem Fieber, Brustschmerzen und Atemproblemen eingeliefert worden sein. Wie es ihm geht? Ein Sprecher erklärte der britischen „Daily Mail“: „Harvey hatte eine ruhige Nacht.“ Sein Gesundheitszustand soll stabil sein.

Harvey, der aus einer früheren Beziehung des Ex-Boxenluders zu Fußballspieler Dwight Yorke (48) stammt, habe sich am Montag mehreren Tests unterzogen. Dabei sei auch ein Covid-19-Test durchgeführt worden, wie der Sprecher weiter erklärte. Dieser habe lediglich zur Routine des Krankenhauses gehört und sei nicht der Grund für Harveys erneuten Krankenhausaufenthalt. Bereits Ende Juni musste der Junge wegen gesundheitlichen Problemen behandeln werden.

Katie Price „gerät nicht in Panik“

Seine Mutter soll die momentane Situation mit Fassung tragen. „Sie gerät nicht in Panik und ihr Fokus liegt auf Harvey und seiner Genesung“, wird der Sprecher zitiert. Die 42-Jährige sei überwältigt von der Liebe und Unterstützung, die sie erfahre. Bei Instagram schrieb sie, dass sich ihr Sohn „in den besten Händen“ befinde. Den Ambulanzdiensten sowie dem Krankenhauspersonal dankt sie „für die schnelle Reaktion und die Stabilisierung von Harvey“.

View this post on Instagram I can confirm Harvey is in intensive care and in the best hands. I would like to thank the ambulance services and the hospital staff for the quick response and making him stable. X A post shared by Katie Price (@katieprice) on Jul 12, 2020 at 1:17pm PDT

(cos/spot)

Das könnte Euch auch interessieren