Sonntag, 6. Januar 2008 14:12 Uhr

Cruise: „Die Nr.2 bei Scientology“

Andrew Morton (54), vielfach anerkannter Autor der Diana-und Monica Lewinsky-Biographien, entfacht wieder einen Sturm der Entrüstung – bei Scientology. Tom Cruise sei außer sich und plane, einen Prozess über 50 Millionen Dollar Schadenersatz zu führen.

Morton behauptet in seinem Buch „Tom Cruise: An Unauthorized Biograph“ (VÖ in den USA 15. Januar) geradezu Ungeheuerliches und Abenteuerliches: Der Hollywoodstar sei der zweitmächtigste Mann von Scientology. Sein neuester Auftrag: David Beckham in die Sekte zu holen. Zudem verfüge Cruise über sehr private Beziehungen zum Führer der Sekte, David Miscavige (47), der sogar bei der Hochzeitsreise von Katie Holmes und Tom Cruise dabei war. Der gute Mann ließ angeblich sogar ein Extra-Feld mit Blumen in der Nähe von Cruises Haus pflanzen, weil Cruise davon träumte, bei seiner Hochzeit mit Nicole Kidman „durch ein Feld mit Blumen“ zu laufen. Miscavige wird in dem Buch nach einem Bericht der „Daily Mail“ als berechenender Charakter dargestellt, der sich gezielt um Cruise kümmere.

Kidman soll indes gefürchtet haben, von den Scientologen mit Sex-Videos erpresst zu werden. Und schließlich sei Tochter Suri mit dem eingefrorenen Sperma von L. Ron Hubbard, dem 1986 verstorbenen Gründer von Scientology, gezeugt. Ganz im Stile des Polanski-Horror-Films „Rosemary´s Baby„. Cruise trat 1986 den Scientologen bei, zu denen seine erste Frau Mimi Rogers gehörte. Mehr mit FOTOS Mehr

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren