Freitag, 28. Februar 2014 22:35 Uhr

Autopsieergebnisse: Philip Seymour Hoffman starb im Drogenrausch

Hollywoodstar Philip Seymour Hoffman starb in einem akuten Drogenrausch. Das sind die Ergebnisse des Untersuchungsberichts, die heute von der Gerichtsmedizin in New York City veröffentlicht wurden.

Autopsieergebnisse: Philip Seymour Hoffman starb im Drogenrausch

Demnach wurden Heroin, Kokain, Benzodiazepine (angstlösende Arzneimittel) und die synthetisch hergestellten Amphetamine in seinem Körper gefunden, sagte Sprecherin Julie Bolcer laut ‚People‘. Ein Unfalltod sei ausgeschlossen: „Wir müssen davon ausgehen, dass sein Tod die Folge einer versehentlichen Überdosis war“.

Die erste Autopsie Anfang dieses Monats hatte keine eindeutig Ergebnisse gebracht.

Hoffman wurde am 2. Februar tot in seiner New Yorker Wohnung gefunden. Er wurde nur 46 alt. Hoffmann hinterließ die zuletzt von ihm getrennt lebende Freundin Mimi O’Donnell und die gemeinsamen drei Kinder.

Der Oscar-Preisträger hatte ein Leben lang mit Drogen zu kämpfen. Mehrere Reha-Aufenthalte konnten Rückfälle nicht verhindern.

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren