Samstag, 5. Oktober 2019 12:10 Uhr

Ava Max: Wirbel um Auftritt bei Luke Mockridge

SAT.1/Steffen Z Wolff

US-Sängerin Ava Max wurde ja in den letzten Monaten von einigen Medien zum neuen Star am Pophimmel hochgejazzt, aber im Live-Gesang hat die junge Dame offenbar temporär ein paar Schwierigkeiten.

Am Freitagabend wurden die Fernseh-Zuschauer Zeugen ihres gesanglichen Könnens ohne Playback – bei einem Auftritt in Luke Mockridges „Greatnightshow“.

Die 25-jährige gelangte 2018 dank Spotify mit ihrem Hit „Sweet But Psycho“ zu Weltruhm. Im August erschien ihre neue Single ‚Town“, die sie am Freitag (Aufzeichnung der Show war am Mittwoch in Köln) dann auch live präsentierte. Naja, hat eben jeder Mal einen schlechten Tag. Sicher war das nur ein Ausrutscher. Den Gig kann man hier hören! (Unklar, ob der nachbearbeitet wurde).

Ava Max: Wirbel um Auftritt bei Luke Mockridge

SAT.1/Steffen Z Wolff

„Wie Madonna beim ESC“

Die Reaktionen auf das angebliche Gesangsdesaster ließen allerdings nicht lange auf sich warten. Bei Twitter dominierte das Entsetzen.

„Leider traf die Pop-Sirene keinen Ton. Schon als sie zu Beginn des Auftritts ihren neuen Song ‚Torn‘ zum besten gab, war das deutlich zu hören. (…) Am Mikro kann der Total-Ausfall nicht gelegen haben, denn der irische Rocker Rea Garvey (46) konnte danach stimmlich glänzen.“ (Bild.de)

„Bin schockiert wie schlecht Ava Max live singt, trifft ja keinen Ton“. (Twitter/Saschas Nik)

„Im Fernsehgarten hätte Kiwi die Sängerin schon längst rausgeschmissen…“ (Twitter/Vogel des Jahres)

„Erinnert einen irgendwie an Madonna beim ESC“ (Twitter/Naaarf)

„Bei AVA Max weiß man wieder was man an Playback hat.“ (Twitter/Punexer)

Übrigens: Ava Max ist bei den diesjährigen MTV European Music Awards neben den US-Stimmgranaten Lizzo und Billie Eilish als bester neuer Act nominiert.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren