Samstag, 21. April 2018 09:19 Uhr

Avicii wollte am Sonntag nach Hause fliegen

Avicii ist tot – und die Musikwelt trauert. Der schwedische Star-DJ, der mit wirklichem Namen Tim Bergling hieß, ist am Freitag (20. April) im jungen Alter von 28 Jahren gestorben (wir berichteten). Avicii wurde in der abgelegenen Luxusferienanlage im Muscat Hills Resort in Maskat/Oman gefunden.

Avicii wollte am Sonntag nach Hause fliegen

Foto: Universal Music

Der Musiker ist vor allem für seine Hit-Singles ‚Hey Brother‘ und ‚Wake Me Up‘ bekannt, mit denen er in Deutschland 2013 auf Platz eins der Charts kletterte. Seinen Durchbruch schaffte er mit dem Track ‚Levels‘ 2011. Für ‚Wake Me Up‘ wurde der Star 2014 mit einem Echo ausgezeichnet, einen weiteren erhielt er als bester EDM-Künstler. Zudem wurde er zweimal für einen Grammy für die beste Dance-Platte nominiert. 2016 verkündete Avicii seinen Entschluss, keine Live-Auftritte mehr zu absolvieren. Der DJ litt an akuter Pankreatitis und hatte immer wieder mit gesundheitlichen Problemen – angeblich in Folge exzessiven Alkoholkonsums – zu kämpfen.

In der Vergangenheit behauptete er, niemals die Partydrogen Droge MDMA oder Molly genommen zu haben, die besonders beliebt sind in der Szene.

Die letzten Tage sehr gut gelaunt

Maitrai Joshi, Resident-DJ in dem Resort, ist auf einem der letzten Fotos mit Avicii im Resort zu sehen. Der 29-Jährige sagte ‚Mail Online‘, dass er den berühmten Produzenten am vergangenen Wochenende getroffen hatte. Er sagte: „Es war unglaublich für uns, ihn im Oman zu sehen. Er war im Urlaub, sagte, er sei das erste Mal in Oman.

Der DJ habe sich in dem Land im Mittleren Ostens so sehr amüsiert, dass er seinen Aufenthalt um weitere acht Tage verlängert hat. Er sollte an diesem Sonntag nach Hause fliegen. Joshi erklärte, dass er sich nicht erinnern könne, ob Avicii getrunken habe, aber er fand, dass der schwedische Superstar in sehr guter Stimmung war mit einer kleinen Gruppe von Freunden in dem Luxusressort.
Quelle: instagram.com

2014 wurde Aviciis Gallenblase und sein Blinddarm entfernt, deshalb sagte er eine Reihe von Shows ab, um sich zu erholen. 2016 hörte der Musiker auf zu touren, um sich voll auf seine Genesung zu konzentrieren. Im November 2017 wurde auf Facebook Filmmaterial veröffentlicht, das ihn während seiner weltweiten Arena-Tour in Australien in einem Krankenhaus zeigte. Der Ausschnitt stammt aus dem Dokumentarfilm des schwedischen Künstlers „Avicii: True Stories’.

Das von Dokumentarfilmer Levan Tsikurishvili zwischen 2013 und 2016 aufgenommene Material zeigt u.a. australische Ärzte, die dem DJ am Bett erklären, dass seine Gallenblase entfernt werden muss. Hier im Video:

Bestürzung auch bei Kollegen

Nach Bekanntwerden der tragischen Neuigkeit meldeten sich sofort zahlreiche Musikerfreunde des DJs zu Wort, um ihm Tribut zu zollen. Calvin Harris schrieb auf Twitter: „Verheerende Nachrichten über Avicii, eine wunderschöne Seele, leidenschaftlich und extrem talentiert, er hatte noch so viel vor. Mein Herz ist bei seiner Familie. Gott segne dich, Tim.“ Etwas schreckliches ist passiert. Die Welt hat einen unglaublichen Musiker verloren“, schrieb sein nicht minder berühmte DJ-Kollege David Guetta auf Instagram.

DJ Zedd erklärte: „Keine Worte können die Traurigkeit beschreiben, die ich gerade fühle, nachdem ich von Aviciis Tod gehört habe.“

Ellie Goulding twitterte: „Ruhe in Frieden, Avicii, du hast so viele von uns inspiriert. Ich wünschte, ich hätte dir das persönlich sagen können.“ Auch Felix Jaehn brauchte auf Instagram seine Trauer zum Ausdruck: „Mir fehlen die Worte. Ich wäre nicht da, wo ich bin ohne Avicii. ‚Levels‘ brachte mich dazu, meine eigene Musik kreieren zu wollen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren