Dienstag, 22. Oktober 2019 20:19 Uhr

Avicii’s Vater enthüllt: Der DJ hatte bereits als Teenager Angstzustände

imago images / ZUMA Press

Klas Bergling (73) erinnerte zuletzt mal wieder an seinen Sohn, der auf Probleme mit mentaler Gesundheit aufmerksam machte. Der „Wake Me Up“-Interpret war erst 28 Jahre alt, als er sich während seines Urlaubs im Oman 2018 das Leben nahm.

Aviciis Vater erklärt, dass sich die Öffentlichkeit an seinen Sohn, der Probleme mit Angstzuständen und Depressionen hatte, an ihn „als einen guten Menschen und einen guten Musikproduzenten“ erinnert. Klas enthüllte zudem, das Avicii, dessen echter Name Tim Bergling war, bereits als Teenager erste Anzeichen von Angstzuständen zeigte.

Familie dachte es geht ihm besser

Der Schwede gibt zu, dass der Selbstmord seines Sohnes ein Schock war, weil es doch so schien, als ob es dem jungen Künstler zunehmend besser ging. In einem Gespräch mit „CBS This Morning“ sagte Klas: „Der Selbstmord kam als ein Schock für uns alle. Und wir dachten, dass es ihm wirklich besser geht.”

In dem Interview  das vor der exklusiven Folge „Stop the Stigma: A Conversation About Mental Health“ herauskam, erzählte der 73-Jährige: „Nun, es gab Höhen und Tiefen. Es ist ein früheres Leben. Und nun ist es ein Leben danach. Das ist die beste Art es auszudrücken.“

Der Vater des Ausnahmekünstlers glaube jedoch nicht, dass sein Sohn seinen Tod geplant hatte.

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren