Dienstag, 22. Januar 2019 10:08 Uhr

Azealia Banks wurde „wie ein Tier“ abgefertigt?

Foto: WENN.com

Azealia Banks beschwert sich, während ihres kürzlichen Fluges „wie ein Tier“ abgefertigt worden zu sein. Die Rapperin beklagt, auf ihrem Aer Lingus-Flug von London nach Dublin, wo sie am Dienstag (22. Januar) auftreten wird, ungerecht behandelt worden zu sein.

Azealia Banks wurde "wie ein Tier" abgefertigt?

Foto: WENN.com

In ihrer Instagram-Story lässt sie ihrem Frust freien Lauf: „Jedes Mal, wenn ich nach Großbritannien komme, ist immer irgendein Mist mit dem Airline-Personal. Sie fangen stets Ärger mit mir an. Mein Gepäck war tief im Flugzeug verstaut und die Stewardess stellte mir ein paar Fragen. Ich versuchte, meinen Reisepass zu finden, da ich die Antworten nicht wusste, und sie starrte mich an. Ich sagte ‚Starren Sie mich nicht an.‘ Sie ging zum Flugzeug-Kapitän und sagte, dass ich gesagt hatte ‚Starren Sie mich nicht an oder ich mache Sie fertig.‘ Ich bin aus New York, ich benutze diesen Slang nicht. Sie scharten sich um mich, als ob ich eine Art Tier war und sagten ‚Wir werden ein Problem haben.'“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Azealia Banks (@azealiabanks) am Sep 19, 2018 um 10:05 PDT

Flugverbot für die Rapperin

In ihrer Schimpftirade greift die 27-Jährige zu immer heftigeren Worten: „Ich habe zu hart in meinem Leben gearbeitet, um von solch hässlichen irischen B****hes in die Enge getrieben zu werden.“

Auch von den Security-Angestellten fühlte sich Azealia unfair behandelt. „Ihr werdet mich nicht respektlos behandeln und ein verdammtes Spektakel aus mir machen“, wütet sie. Das Verhalten der Musikerin hatte jedoch weitreichende Folgen: Sie hat von nun an ein Verbot für sämtliche Aer Lingus-Flüge.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren