Baby-Kaimane in Krefeld geschlüpft

Ein Keilkopf-Glattstirnkaiman in Krefeld.
Ein Keilkopf-Glattstirnkaiman in Krefeld.

Hella Hallmann/Zoo Krefeld/dpa

16.02.2021 16:22 Uhr

Der Zoo in Krefeld kann mit 16 neuen „Mini-Drachen“ aufwarten. Als Kuscheltiere halten die Babys allerdings kaum her.

Der Krefelder Zoo kann das „Zootier des Jahres 2021“ in gleich 16-facher Ausführung als seltene Nachzucht präsentieren: Die kleinen Keilkopf-Glattstirnkaimane sind dort – streng bewacht von ihren Eltern – geschlüpft.

15 Jahre nach der europäischen Erstzucht in Krefeld sei es erneut geglückt, der Art Nachwuchs zu verschaffen, teilte eine Zoosprecherin am Dienstag mit.

Beim letzten Wiegen waren die Jungtiere bereits 25 bis 29 Zentimeter groß und 80 bis 100 Gramm schwer. Ein Sorgenkind sei auch dabei, das bisher kaum zugenommen habe. Es werde besonders gepäppelt und habe zur großen Freude der Pfleger am vergangenen Wochenende zwei Babymäuse verspeist.

Der dämmerungs- und nachtaktive Keilkopf-Glattstirnkaiman ist im südamerikanischen Regenwald beheimatet. Rund 100 Tage dauert es, bis die „Mini-Drachen“ aus ihren Eiern schlüpfen. Zuchterfolge gab es seit 2005 im Jahr 2017 in Ungarn und 2013 in Dortmund.

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten