„Babylon 5“ bekommt eine Neuauflage

Ein Teil der alten Crew von "Babylon 5". (mia/spot)
Ein Teil der alten Crew von "Babylon 5". (mia/spot)

imago/ZUMA Wire

28.09.2021 14:58 Uhr

"Babylon 5", eine der beliebtesten Serien der Neunziger, bekommt einen Reboot - und das aus der Feder des Original-Autors. Auf Twitter beantwortete J. Michael Straczynski schon einige Fragen der Fans.

Überraschung: „Babylon 5“ kommt zurück! J. Michael Straczynski (67), Serienschöpfer und Chef-Autor des Originals, wird der Show einen „Reboot von Grund auf verpassen“, wie es laut „Variety“ heißt.

Auf Twitter bestätigte der Autor die Gerüchte: „Um all die Fragen zu beantworten, ja, es ist wahr, Babylon 5 befindet sich als Serie in aktiver Entwicklung für The CW. Wir haben einige ernsthafte Fans bei dem Sender, die gespannt sind zu sehen was in der Show passieren wird.“ Er stehe hüfttief im Schreibprozess für den Piloten, berichtet er außerdem.

Das Original „Babylon 5“ umfasste fünf Staffeln, 110 Episoden und sieben Fernsehfilme, einschließlich des Pilotfilms von 1993. Die Show gewann während ihrer Laufzeit zahlreiche Preise und wird von vielen Kritikern als eine der besten Science-Fiction-Serien aller Zeiten angesehen.

Warner Bros. Television ebenfalls an Bord

Auf Twitter beantwortete Straczynski auch schon einige Fragen der Fans. Darunter auch die Frage, wie es nun zu der erneuten Zusammenarbeit mit Warner Bros. Television kam, das eine Weiterführung oder Neuauflage lange verhindert hatte. 2018 schrieb er noch, das werde sich nicht ändern, bis die entsprechenden Entscheider „tot oder gegangen sind“.

Auf die Frage, ob sich das Problem gelöst habe, antwortete der Autor nun knapp mit „Ja“. Auch die Frage, warum „Babylon 5“ keine Weiterführung bekommt, beantwortete er: Weil mehr als die Hälfte der Originalbesetzung mittlerweile gestorben sei würde eine Fortsetzung keinen Sinn ergeben.

Darum geht’s

Die Sci-Fi-Serie über einen neutralen Ort in der Zukunft, an dem die verschiedenen Völker der Galaxie für Treffen zusammenkommen, erfreute sich in den Neunzigern großer Beliebtheit. Auch die Neuauflage spielt auf „Babylon 5“, einer acht Kilometer langen Raumstation im neutralen Gebiet, die Anlaufstelle für Reisende, Schmuggler, Außerirdische Diplomaten und Unternehmer ist. In der Serie löst die Ankunft des Offiziers John Sheridan (Bruce Boxleitner, 71) aus Versehen einen Konflikt mit einer Millionen Jahre weiter entwickelten Zivilisation aus.