Samstag, 28. Januar 2012 11:20 Uhr

Barbara Becker ist wieder offen für eine neue Liebe

München. Barbara Becker wäre gerne nicht mehr allein. Die Ex-Frau des Tennisspielers Boris Becker, die im November die Trennung von ihrem zweiten Ehemann Arne Quinze bekanntgab, ist zwar wieder für eine neue Beziehung bereit, traut sich aber nicht, die Männer anzusprechen.

„Ich bin zu schüchtern. Was das Flirten betrifft, bin ich etwas eingerostet“, enthüllt sie gegenüber der Zeitschrift ‚Bunte‘.

Das Dilemma der Designerin: Auch die Herren der Schöpfung kommen nicht auf sie zu. Ihre Vermutung: „Die Männer trauen sich einfach nicht, mich anzusprechen. Ich würde aber gerne angesprochen werden.“ Dabei hat die 45-Jährige gar keine großen Ansprüche, was das Aussehen eines möglichen Partners anbelangt. „Es geht nicht ums Aussehen. Ich haben keinen bestimmten Typ. Er sollte nur frei im Kopf sein.“

Die Berliner Männer werden indes noch ein bisschen auf die schöne Modeschöpferin warten müssen, denn obwohl sie eigentlich geplant hatte, schon bald in die Hauptstadt zu ziehen, wird Becker dieses Vorhaben noch nicht in die Tat umsetzen. „Ich habe es mir einfacher vorgestellt. Ich muss mich erst einmal neu sortieren. Dieses Jahr ziehe ich bestimmt noch nicht nach Berlin.“

Dabei hatte sie erst Ende des Jahres angekündigt, dass sie ihre Zelte in Amerika bald abbrechen wolle und in einem Gespräch mit dem Magazin ‚Für Sie‘ verkündet: „Ich bin jetzt reif heimzukommen. Wegen meiner Projekte muss ich sowieso ein- oder zweimal im Monat herfliegen. Das ist auf Dauer ganz schön anstrengend.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren