Die Rache Roms steht bevor„Barbaren“ zurück auf Netflix: Hier setzt Staffel zwei an

V.l.n.r.: Laurence Rupp, Jeanne Goursaud und David Schutter wirken auch in der zweiten "Barbaren"-Staffel wieder vor der Kamera mit. (lau/spot)
V.l.n.r.: Laurence Rupp, Jeanne Goursaud und David Schutter wirken auch in der zweiten "Barbaren"-Staffel wieder vor der Kamera mit. (lau/spot)

Netflix

SpotOn NewsSpotOn News | 21.10.2022, 09:28 Uhr

Die deutsche Erfolgsserie "Barbaren" kehrt auf Netflix zurück. Das übermächtige Römische Imperium schwört in der zweiten Staffel auf Rache, und schickt neue Kräfte nach Germanien.

Genau zwei Jahre ist es her, dass die germanischen Barbaren in der gleichnamigen Netflix-Serie ihr Unwesen trieben. In der historischen Varusschlacht konnten die übermächtigen Legionen Roms besiegt werden, doch der Krieg ist für die Underdogs dadurch natürlich noch lange nicht vorbei. Das übermächtige Römische Imperium schwört auf Rache, und schickt neue Kräfte nach Germanien. Am 21. Oktober erscheint nun die mit Spannung erwartete zweite "Barbaren"-Staffel auf dem Streamingdienst Netflix.

Darum geht es in "Barbaren" Staffel zwei

Nach der siegreichen Varusschlacht genießen die germanischen Stämme ein Jahr des Friedens und der Heilung, doch Rom lässt die Schmach der Niederlage selbstverständlich nicht auf sich sitzen. Neue Legionen werden nach Germanien entsandt. Arminius (Laurence Rupp, 35) und Thusnelda (Jeanne Goursaud, 26) wollen die germanischen Stämme für die bevorstehenden Kämpfe vereinen – aber können sie dabei wirklich auf den Markomannen-Fürsten Marbod (Murathan Muslu, 40) zählen, der 70.000 Mann unter Waffen hat?

Arminius bekommt es indes mit seinem römischen Bruder Flavus (Daniel Donskoy) zu tun, der immer noch in den Diensten Roms steht. Flavus will sich auf ganz persönliche Art an Arminius rächen, der in seinen Augen ein Verräter an Rom ist. Nach der großen Schlacht aus Staffel eins hat sich Folkwin (David Schutter, 31) von seinen vormaligen Freunden Arminius und Thusnelda entfremdet. In den neuen Episoden fordert er auf unheilvolle Weise die Götter heraus.

Trailer zur zweiten "Barbaren"-Staffel

Bereits im Juni erschien ein erster kürzerer Teaser-Trailer zur zweiten Staffel. Den rund zweiminütigen offiziellen Trailer veröffentlichte Netflix dann Ende August. Die neuen Darsteller Donskoy und Muslu sind im Video zu sehen, das auch schon einiges über die Handlung der kommenden Staffel verrät.

"Barbaren" Staffel zwei: Neue und zurückkehrende Darsteller

Die "Barbaren"-Stars Rupp, Goursaud und Schutter kehren aus Staffel eins ebenso zurück wie beispielsweise Ronald Zehrfeld ("Babylon Berlin", 45), der wiederum die Figur Berulf verkörpert. Neu mit dabei sind neben den bereits erwähnten Donskoy und Muslu noch Alessandro Fella (34) und Giovanni Carta als Römer Germanicus und Tiberius. Cynthia Micas (32) spielt die Figur Dido.

Wissenswertes zur zweiten "Barbaren"-Staffel

Die Premiere von "Barbaren" war im Jahr 2020 für den Streamingdienst Netflix ein großer Erfolg, avancierte die historische Actionserie doch zum erfolgreichsten Netflix-Original aus Deutschland und sorgte international für Furore. So schaffte es die Serie laut der Webseite "What's on Netflix" in jedem Land, in dem Netflix verfügbar ist, in die Top-10-Liste des Streamingdienstes.

Hinter den Kulissen der Serie wechselte das Personal für Staffel zwei. Als Showrunner übernahm der österreichische Filmemacher Stefan Ruzowitzky ("Die Fälscher", 60) von Jan Martin Scharf (48) und Arne Nolting (49), die Staffel eins verantworteten. Ruzowitzky führte auch bei vier der insgesamt sechs Episoden Regie. Lennart Ruff ("Wild Republic", 36) übernahm die Inszenierung der übrigen zwei Episoden aus der zweiten "Barbaren"-Staffel.

Nicht zu vergessen, werden die römischen Figuren in Staffel zwei wieder – wie schon in der Serienpremiere – Latein sprechen.