Sonntag, 26. Januar 2020 23:22 Uhr

Basketball-Legende Kobe Bryant und Tochter sterben bei Helikopter-Absturz

Kobe Bryant und Gianna Bryant. Foto: imago images / ZUMA Press

Basketball-Legende Kobe Bryant (41) ist am Sonntagvormittag bei einem Hubschrauber-Absturz in Calabasas (US-Staat Kalifornien) ums Leben gekommen. Dies berichtete zuerst das US-Portal „TMZ“.

Kobe soll mit mindestens drei anderen Personen in seinem privaten Hubschrauber unterwegs gewesen sein, als er in den Hügeln der Promi-Enklave Calabasas im US-Staat Kalifornien bei Nebel abstürzte. Dabei sei die Maschine vom Typ Sikorsky S-76 in Flammen aufgegangen. Insgesamt soll es nach unbestätigten Angaben fünf Todesopfer gegeben haben. Auch Gianna (13), eine seiner vier Töchter, soll unter den Todesopfern sein, berichtete TMZ unter Berufung auf einen Sprecher des Sportstars. Die Identität der weiteren Opfer sei noch unklar.

Kobe sei Medienberichten zufolge auf dem Weg zu Bryants Mamba Academy gewesen, wo ein Basketballspiel anstand.

Bryant galt als einer der größten Basketball-Stars aller Zeiten, spielte von 1996-2016 für die LA Lakers. In den 20 Jahren seiner Karriere schaffte er es 18 mal ins All Star Game der NBA, in dem jeweils die besten Spieler der Liga antreten.

Der 41-Jährige war verheiratet und hatte vier Töchter.

Basketball-Legende Kobe Bryant und Tochter sterben bei Helikopter-Absturz

imago images / ZUMA Press

Erste Reaktionen

US-Präsident Donald Trump postete bei Twitter die traurige Nachricht, in dem er erste Berichte zitierte. Sein Tweet endete mit „Das sind schreckliche Neuigkeiten“.

Barack Obama erklärte: „Kobe war eine Legende auf dem Platz und begann gerade mit seinem zweiten Lebensabschnitt, die genauso aussagekräftig gewesen wäre. (…) Gianna zu verlieren ist für uns als Eltern noch herzzerreißender. Michelle und ich senden an einem undenkbaren Tag Liebe und Gebete an Vanessa und die gesamte Bryant-Familie.“

UPDATE 27. Januar 00:12 Uhr: Auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz bestätigte L.A. Country Sheriff Alex Villanueva den Tod von insgesamt neun Personen – neben dem Piloten seien acht Passagiere ums Leben gekommen. Mountainbiker hätten den Absturz zuerst beobachtet.

Rettungskräfte hätten laut TMZ die Absturzstelle zunächst nur zu Fuß erreichen können. Bei ihrem Eintreffen sei klar gewesen, dass es keine Überlebende gegeben haben kann.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren