28.12.2019 00:16 Uhr

Bastille meiden das Rampenlicht

Bastille, (v.l.) Kyle Simmons, Will Farquarson, Chris Wood und Frontmann Dan Campbell Smith; Foto: imago images / POP-EYE

‚Bastille‘-Frontmann Dan Smith und seine Bandkollegen versuchen, die Öffentlichkeit so gut es geht zu meiden. Der Musiker und seine Kollegen Kyle Simmons, Will Farquarson und Chris Wood ziehen es daher vor, sich nicht mehr ins Rampenlicht zu stellen, als unbedingt sein muss.

Ein Grund, warum die Bandmitglieder es vermeiden, in Musikvideos zu spielen oder sich auf Album-Covers ablichten zu lassen, ist sich selbst vor dem Ruhm zu schützen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von B?STILLE (@bastilledan) am Dez 9, 2019 um 11:28 PST

Wollten nie berühmt werden

Der 33-jährige Sänger erklärte dazu nun in einem Interview mit der Zeitung ‚The Irish News‘: „Wir haben immer unser Bestes getan, als Mensch nicht berühmt zu werden. Wir haben Glück, dass einige Leute unserer Musik kennen. Aber wir sind mit Absicht nicht so oft in unseren Musikvideos zu sehen und wir sind auch nie auf den Album-Covers abgebildet.”

Zu Beginn seiner Karriere hielt sich der Musiker in Interviews auch immer ein wenig zurück, weil er keine Lust hatte, berühmt zu werden: „Beim ersten Album hielt ich mich sehr bedeckt in Interviews, weil ich niemand werden wollte, den man zitiert. Wir besuchten keine Events, die uns bekannter machen würden. Wir hatten kein Interesse daran, berühmt zu werden“, so der Singer-Songwriter.