Montag, 12. November 2018 22:14 Uhr

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Allmählich öffnen so einige Bauern ihre Herzen. Findet nun endlich zusammen, was zusammen gehört? Das passierte in Inka Bauses (49) heutiger Kuppel-Orgie.

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Christian und Danielle geben sich ihren Gefühlen hin Foto: MG RTL D

Eine Dame kann nicht reiten

Farmer Andreas gibt Irmgard (60, Altenpflegerin) eine Reitstunde. Nach einigen Aufstiegsschwierigkeiten kann es dann losgehen, doch so richtig bekommt Irmgard ihr Pferd Rusty nicht in den Griff. Trotzdem sitzt sie laut jauchzend und bestens gelaunt hoch zu Ross. „Wenn man da natürlich Juchu und Jucha schreit, das kann ein Pferd schon erschrecken. Da habe ich schon ein bisschen Angst gehabt“, kommentiert Andreas. Bei einem Ausflug an einen Wasserfall will Irmgard wissen, wo sie bei Andreas steht.

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Andreas, Irmgard Foto: MG RTL D

Doch der kommt ihr zuvor: „Hast du Gefühle für mich?“ Irmgard gesteht: „Ja, ich habe Schmetterlinge im Bauch. Wie sind denn deine Gefühle?“ Andreas ist ehrlich: „Ein kleines Fünklein ist vielleicht in mir. Vielleicht kann es sich erweitern. Ich weiß es nicht.“ Das ist Irmgard zu wenig, sie hatte sich mehr erhofft. Der Grund für Andreas emotionale Zurückhaltung ist jedoch ein ganz anderer: „Das gibt es noch eine andere Frau, die ist immer noch in meinem Kopf. Ich habe mich auf dem Scheunenfest falsch entschieden. Das ist das Problem!“

„Kann ich mir als Schwiegertochter vorstellen“

Vollblut-Bauer Stephan (40) und Steffi (36, Friseurmeisterin) kommen sich immer näher. So enden die Arbeiten im Stall mit einer Heuschlacht und einem ersten Kuss. Steffi: „Das Küssen mit ihm war schön. Gefällt mir, darf er öfter machen!“ Beim Mittagessen lernt Steffi dann Stephans Eltern kennen.

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Stephan, Steffi Foto: MG RTL D

Juliane (61) und Josef (71) sind überzeugt von der hilfsbereiten und schlagfertigen Friseurmeisterin. Juliane: „Ich freue mich schon, wenn die Beiden ein Paar würden. Die Steffi kann ich mir als Schwiegertochter sehr gut vorstellen.“ Am Abend geht es zu einer romantischen Bootsfahrt – natürlich mit ganz viel Kuscheln und Knutschen inklusive.

Treckerfahrt wird zur Zerreißprobe

Für Rinderzüchter Christian (56) und Danielle (51, Hausfrau) geht es bestens gelaunt mit dem Quad zu einem Feld. Ein Zaun muss entsorgt werden. Nach getaner Arbeit steht eine Picknick-Pause an. Bei Schnittchen und Obst sprechen sie über ihre Gefühle.

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Christian, Danielle Foto: MG RTL D

„Ich habe schon Schmetterlinge im Bauch und die wachsen täglich“, gesteht Danielle. Sichtlich verknallt küsst Christian Danielle zart auf den Mund. Doch dann wird eine Treckerfahrt zur Zerreißprobe: Danielle bekommt eine Fahrstunde. Da sie scheinbar ein Naturtalent ist, lässt Christian sie dann direkt auch schon Heuballen auf einen Anhänger laden.

Die ersten beiden Ballen sind verladen, da würgt Danielle den Trecker ab und der macht einen großen Satz.

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Christian, Danielle Foto: MG RTL D

Danielle ist mit den Nerven fertig: „Ich zittere am ganzen Körper. Mit wird ganz schlecht. Ich höre definitiv auf!“ Rührend kümmert sich Christian um die geschockte Blondine, wärmt ihre kalten Hände und nimmt sie in den Arm. Danielle ist dankbar: „Das hat uns noch mehr zusammengeschweißt!“ Christian: „Ich habe gespürt, dass bei ihr da eine Panik entstanden ist. Aber ich denke, wir haben jetzt unsere erste Krisensituation hinter uns.“

Auch in Namibia wird geknutscht

Farmer Jörn (38) ist glücklich, nun Oliwia (28, Übersetzerin) mehr von seinem Leben zu zeigen und besucht mit ihr einen Kindergarten des San-Stammes. Diesen hat er für die Kinder des Volkes, das auf seiner Farm lebt, eingerichtet. Oliwia ist beeindruckt: „Ich war schon sehr erstaunt mitten im Busch einen Kindergarten zu sehen. Wenn der Jörn sich so engagiert, das sagt ja auch über ihn etwas aus, dass er ein guter Mensch ist.“

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Jörn, Oliwia Foto: MG RTL D

Mit viel Spaß spielt Oliwia mit den Kindern – sehr zur Freude von Jörn: „Ich glaube die Oliwia könnte eine sehr gute Mutter sein! Seit Ilona weg ist, hat sich Oliwia auch immer mehr geöffnet. Ich mag die Oliwia auch unheimlich gern.“ So freut es Jörn natürlich, dass es Oliwia ähnlich geht. Beim gemeinsamen Grillen mit Jörns Freunden beantwortet Oliwia die Frage, wie sie ihn findet, einfach mit einem Kuss. Jörn ist hin und weg: „Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, sie noch leidenschaftlicher, und länger und auch mehr zu küssen.“ Eine erste Gelegenheit ergibt sich schnell. Jörn überrascht Oliwia mit einer Übernachtung in einem Luxushotel im Etosha-Nationalpark. Beide sind sich einig: Wir übernachten im Doppelzimmer….

„Das sieht so gefährlich aus“

Dirk (40) zeigt Lena (40, Bürokauffrau), wie man die Klauen seiner Schafe stutzt. Lena ist sichtlich zurückhaltend und schafft es nicht mit anzupacken: „Das sieht so gefährlich aus! Ich hatte so ein bisschen Angst. Ich kann das nicht angucken.“

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Dirk, Lena Foto: MG RTL D

Weiter geht es zu dem Landwirtschafts-Betrieb, auf dem Dirk angestellt ist. Gemeinsam mit Junior-Chef Sebastian geht es zum Kartoffelroden. Lena packt zwar mit an, ist aber auch ehrlich: „Ich habe kein Problem mich nützlich zu machen, aber in der Landwirtschaft richtig zu arbeiten ist schon sehr schwer. Ich könnte das nicht einen ganzen oder einen halben Tag machen!“ Dirk kommentiert: „Ich glaube, Lena ist nicht bewusst, was wir Landwirte alles auf den Höfen machen.“

„Ich liebe Trecker fahren“

Für Landwirtschaftsmeister Niels (30) und Laura Martina (20, Auszubildende) startet die Hofwoche. „Sie ist ein hübsches Mädel. Ich mag die total. Ich hoffe, dass mehr daraus wird. Von meiner Seite aus war das Liebe auf den ersten Blick“, so Niels, bevor er Laura mit einem Trecker mit Sofa in der Schaufel vom Bahnhof abholt. Die Idee kommt gut an. „Ich liebe Trecker fahren“, freut sich Laura Martina. Natürlich geht es direkt nach der Ankunft auf dem Hof zu Oma Margitta in die Küche.

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Niels, Laura Martina
Foto: MG RTL D

Die Frauen verstehen sich auf Anhieb und bei Kaffee und Kuchen bricht das Eis direkt: „Die Laura finde ich nett, sie ist mir sympathisch“, attestiert die 76-Jährige. „Ich bin neugierig, wie sich das mit den Beiden entwickeln wird.“ Auf dem Feld, das direkt an den Deich zur Nordsee grenzt, überzeugt Laura auch Niels Kühe mit ihrer Art. Ohne Scheu fressen sie ihr aus der Hand. „Das machen die nicht bei jedem“, freut sich Niels.

„Bin ich schon besoffen, oder was?“

Jungbauer Matthias (23) und Tayisiya (21, Profi-Tennisspielerin) erwarten Besuch. Yana, die Zwillingsschwester von Taya kommt. Während die Wiedersehensfreude bei Taya riesig ist, ist Matthias ein wenig nervös: „Das wäre ganz schlimm, wenn die Zwillingsschwester von Taya mich total scheiße findet. Ich hoffe nur, dass ich sie nicht verwechsle, das wäre echt Kacke!“ Doch die Sorgen des Jungbauern sind unbegründet.

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Matthias, Tayisiya, Yana Foto: MG RTL D

Yana: „Taya hat mir nur Gutes über dich erzählt. Ihr seht auch sehr glücklich aus. Sehr süß! Und als Paar seht ihr wunderschön aus!“ Am Abend gibt es ein kleines Grillfest, zu dem auch Matthias‘ Onkel Bernhard und Annett geladen sind. Bernhard traut seinen Augen nicht, als er die Zwillinge sieht: „Ich glaube ich seh‘ doppelt. Bin ich schon besoffen, oder was?“

„Sollen wir es mal zusammen versuchen?“

Für Annett (43, Angestellte bei einem Automobilzulieferer) und Schweinewirt Bernhard (53) endet die gemeinsame Hofwoche. Küchenmuffel Bernhard hat sich eine Überraschung ausgedacht und schmiert für ein Picknick Brote mit Herzsalami. „Die sind ja süß“, freut sich Annett sichtlich.

„Bauer sucht Frau“ (5): Wilde Zungenspiele auf den Höfen

Bernhard, Annett
Foto: MG RTL D

„Ich fühle mich wohl bei dir!“ Bernhard gesteht: „Ich fühle mich auch wohl in deiner Gegenwart! Sollen wir es mal zusammen versuchen!“ Statt einer Antwort gibt es einen Kuss …

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren