"Dann können wir gleich abbrechen"„Bauer sucht Frau“: Die erste Hofdame zieht sich zurück

Die Distanz zwischen Julia und Erik wächst. (smi/spot)
Die Distanz zwischen Julia und Erik wächst. (smi/spot)

RTL

SpotOn NewsSpotOn News | 18.10.2022, 22:15 Uhr

Zwischen Erik und Julia stimmt die berühmte Chemie nicht, zumindest für sie. Sie bricht die Hofwoche ab, als erste Kandidatin in dieser Staffel von "Bauer sucht Frau".

Ulf (31) tischt zu Beginn der vierten Folge von "Bauer sucht Frau" (Dienstag, 20:15 bei RTL, auch bei RTL+) opulent fürs Frühstück mit Anna Lina (28) auf. Sogar die Wurst, die sie ihm beim Scheunenfest geschenkt hat, kommt auf den Tisch. Was sie etwas irritiert. Für Julia (24) beginnt der Tag mit Erik (31) hingegen mit einer kulinarischen Enttäuschung. Der Bauer hat gerade mal ein Kinder Pingui im Kühlschrank, das sie im Stehen essen muss.

"Dann können wir gleich abbrechen": Stress bei Erik und Julia

Das mickrige Frühstück erweist sich für Julia als negatives Vorzeichen für den Tag. Obwohl Erik eigentlich ständig einen lustigen Spruch auf den Lippen hat, arbeitet er schweigsam an ihrer Seite. Er erklärt ihr kaum etwas, persönliches will er erst recht nicht von seiner Hofdame wissen. Stattdessen muss sie ihn ausfragen. Ein "schlechtes Omen", wie sie findet.

Julia stellt ihren maulfaulen Bauern zur Rede. Interessiert er sich überhaupt für sie? Erik ist überrascht, er will sie halt nicht löchern. Sie ständig auszufragen, bedeute "Stress" für ihn. "Dann können wir gleich abbrechen", erwidert Julia. Und setzt den Plan gleich in die Tat um. Eine zweite Chance will sie Erik nicht geben. Der ist bedrückt, es "versaut" zu haben.

"Kuhmensch" Arne heißt Antje willkommen

Auch bei Loretta (32) fällt eine Entscheidung. Die Pferdewirtin hatte das Scheunenfest verpasst. Sie entscheidet sich für Michael (36) und Sascha (37). Erik (31) befindet sie für zu jung, obwohl sie nur ein Jahr älter ist.

In die Hofwoche startet Käsebauer Arne (31). Er holt seine Antje (31) mit dem Trecker vom Bus ab – obwohl sie eine Haltestelle zu früh ausgestiegen ist. Der "Kuhmensch" zeigt Antje gleich seine Tiere. Und kommt aus dem Schwärmen kaum heraus. Man bekommt fast den Verdacht, dass er lieber mit den Kühen kuschelt als mit seiner Auserwählten. Die sieht es aber locker. Dass der "Braunvieh-Fan" ihr Bett mit einem Überzug mit Kuhmotiv bezogen hat, findet sie eher süß.

Patricia packt trotz "Ekelpanik" an

Bei den schockverliebten Jörg (49) und Patricia (40) gab es in der letzten Folge leichte Unstimmigkeiten, weil der Bauer sie mit Treckerfahren und Familienbesuch am ersten Tag überfahren hatte. Jetzt herrscht wieder eitel Sonnenschein. Vor allem, weil sie trotz "Ekelpanik" vor Spinnen in der Scheune mit anpackt. "Sie will zu einhundert Prozent helfen. Das ist für mich ein Zeichen, dass sie auch Interesse hat", sagt Jörg.

Ein zweites Traumpaar kristallisiert sich heraus: Max (26) und Anna (25). Im Gegensatz zu Patricia hat Anna kein Problem damit, Traktor zu fahren. Das gefällt Max. Er findet es "attraktiv, wenn Frauen große Maschinen bedienen können". Am Abend nimmt er seinen ganzen Mut zusammen und legt den Arm um Anna. Sie träumen schon von einer Zukunft über die Hofwoche hinaus.