Bauer sucht Frau„Bauer sucht Frau“: Trotz Corona-Mutation will Anna Heiser Namibia verlassen

"Bauer sucht Frau"-Star Anna Heiser geht die Weihnachtsfeiertage entspannt an. (cos/spot)
"Bauer sucht Frau"-Star Anna Heiser geht die Weihnachtsfeiertage entspannt an. (cos/spot)

imago images/Future Image

Redaktion KuTRedaktion KuT | 29.11.2021, 20:25 Uhr

Vor einigen Tagen äußerte sich die Ex-„Bauer sucht Frau International“-Kandidatin Anna Heiser gegenüber ihren Fans besorgt darüber, dass die in Südafrika neu entdeckte Coronavirus-Variante Omikron ihr Weihnachtsfest verderben könnte. Nun hagelt es Kritik, ihre Reisepläne seien „zu egoistisch“.

Weihnachtslieder, Plätzchen und gemeinsames Beisammensein mit ihrer Familie in Polen. So hatte sich Anna Heise (31) das erste Weihnachtsfest für ihren kleinen Sohn Leon (10 Monate) vorgestellt – wäre da nur nicht „B.1.1.529“.

Eine womöglich hochansteckende Corona-Variante die von der Weltgesundheitsorganisation die Bezeichnung „Omikron“ erhielt. Die „Bauer sucht Frau International“-Kandidatin, die gemeinsam mit Mann Gerald Heiser (36) und Söhnchen Leon auf einer Farm in Namibia lebt, wollte die Feiertage über Weihnachten in ihrer Heimat Polen verbringen. Doch ein drohendes Einreiseverbot könnte nun einen Strich durch ihre Pläne machen.

Anna Heiser schmiedet „egoistische“ Pläne

Deutschland hat Südafrika zum neuen Hochrisiko-Gebiet erklärt. Anna Heiser befürchtet nun, dass als Nächstes ihre Wahlheimat Namibia zur Gefahr erklärt werden könnte. Trotz der dramatischen Lage hält die Bäuerin an ihrem Plan fest, das Land zu verlassen, um mit ihrer Familie in Polen ein gemütliches Weihnachtsfest zu feiern. Ihre Fans finden das total daneben und beschimpften sie als „egoistisch“.

Gerald und Anna Heiser mit ihrem Sohn Leon, 2021. (aha/spot)

TVNOW / Christian Stiebahl


Sie wehrt sich gegen Kritik

„Manche von euch, also zum Glück nur ein paar Personen, haben mir geschrieben, ich sei egoistisch, weil ich Weihnachten mit meiner Familie in Polen verbringen will“, beklagt sich Anna Heiser in ihrer aktuellen Instagram-Story. „Ich würde unseren Sohn gefährden und Omikron durch die Gegend schleppen.“ Doch Namibia sei schließlich nicht Südafrika, verteidigt sie ihre Ausreisepläne: „Das zu pauschalisieren finde ich ganz schön unverschämt.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Anna H. (@anna_m._heiser)

Anna Heiser vermisst ihre Familie

„Wir haben gerade eine Inzidenz von 2,3. Das liegt nicht daran, dass hier nicht getestet wird, sondern dass wir Sommer haben und kaum wer krank ist. Die Tagesansteckungen liegen bei circa zehn Personen für das ganze Land“, erklärt Anna Heiser zu der schwierigen Situation.

Dass die derzeitige Lage weltweit schwierig ist, will die 31-Jährige nicht bestreiten. Sowohl sie selbst als auch ihr Ehemann Gerald seien bereits beide doppelt geimpft. „Ich möchte nur, dass mein Sohn Weihnachten bei meiner Familie zu Hause in Polen verbringt.“ Sie werde sich strikt isolieren und keine anderen Menschen treffen – außer ihre Familie. Sie werden keine anderen Menschen sehen. „Ich will einfach nach Hause. Und wenn es diese Möglichkeit gibt, werden wir dies auch tun“, erklärte die sie weiter.

Neue Folgen „Bauer sucht Frau“

Durch Bauer sucht Frau international verschlug es die Anna Heiser 2017 auf die Farm in Namibia zu ihrem Göttergatten Bauer Gerald. Nachdem ein Jahr später bereits die Hochzeitsglocken läuteten, erblickte Sohn Leon (10 Monate) schließlich im Januar 2021 das Licht der Welt.

Aktuell ist Inka Bause bei „Bauer sucht Frau 2021“ für ihre Bauern wieder auf der Suche nach der passenden Partnerschaft. Jeden Montag um 20:15 Uhr bei RTL.