Top News
Dienstag, 23. Juli 2019 11:26 Uhr

Bebe Rexha: „Ehrlich, ich bin wild im Bett!“

Foto: imago images / MediaPunch

Bebe Rexha täuscht keine Orgasmen vor, weil sie „wild im Bett“ ist. Die ‚Harder‘-Hitmacherin gibt zu, in der Vergangenheit mit Leuten zusammen gewesen zu sein, die in Sachen Schlafzimmer nicht ganz so viel zu bieten hatten. Allerdings betonte Bebe, niemand zu sein, der Orgasmen vortäuscht, da sie ihre Partner wissen lasse, wenn sie „nicht glücklich“ sei.

Bebe Rexha: "Ehrlich, ich bin wild im Bett!"

Foto: imago images / MediaPunch

DJ Jax Jones sagte sie bezüglich ihrer Schlafzimmer-Erlebnisse im Rahmen seiner ‚House Work Radio‘-Show auf den Radiosender ‚Beats 1‘ von Apple Music: „Hört zu, ich war in Situationen, wo, glaubt mir, die Person ist wunderbar, aber es ist einfach, der Teil im Bett… er ist ein wenig kurz… er schafft es nicht den ganzen Weg.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Bebe Rexha (@beberexha) am Jul 13, 2019 um 6:53 PDT

Das hat sie von Katy Perry gelernt

Als Jax sie dann fragte, ob sie wie angeblich 40 Prozent aller Frauen ebenfalls Höhepunkte vortäuscht, antwortete die blonde Sängerin: „Ehrlich, ich bin wild, im Bett. Ich mache nichts vor… echt jetzt, es ist mir egal. So, wenn ich nicht glücklich bin…“ Und Rexha scheint nicht nur bezüglich ihrer Schlafzimmer-Erlebnisse keine Angst vor Ehrlichkeit zu haben, da sie sich auch regelmäßig über Internet-Trolle äußert.

Quelle: instagram.com

Kürzlich erst wehrte sich die 29-Jährige gegen Kritiker, die sie als „rundlich“ bezeichneten, nachdem sie ein Foto von sich auf der Bühne auf Instagram gepostet hatte. Sie erklärte, niemand habe das Recht, über sie zu urteilen, außer sie sähen selbst „komplett perfekt“ aus. Wie man mit Online-Hatern richtig umgeht, hat die ‚Say My Name‘-Interpretin laut eigener Aussage von Kollegin Katy Perry gelernt, mit der sie zuvor tourte. So habe die Ehefrau von Schauspieler Orlando Bloom ihr geraten, keine Tweets und Kommentare von negativen Leuten mehr zu lesen, da diese einem „den ganzen Tag“ ruinierten.

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren