Samstag, 19. Mai 2018 19:27 Uhr

Bebe Rexha wehrt sich wegen „Girls“ gegen Hater

Bebe Rexha verteidigt den stark umstrittenen Song ‚Girls‘. Die 28-jährige Sängerin nahm den Hit gemeinsam mit ihren Kolleginnen Cardi B, Carli XCX und Rita Ora auf und keiner der vier rechnete wohl damit, wie heftig die Reaktionen ausfallen würden.

Bebe Rexha wehrt sich wegen Girls gegen Hater

Foto: Michael Wright/WENN.com

Während die Musikerinnen die LGBTQ-Szene eigentlich unterstützen wollten, wurde ihnen ein „gefährlicher und herabsetzender“ Umgang mit dem Thema angekreidet. Ein Vorwurf, den sich Rexha nicht so einfach gefallen lassen will.

Im Interview mit ‚Entertainment Weekly‘ betont sie: „Mein Sexualleben geht niemanden etwas an. Aber wir singen einen Song darüber, Mädchen zu küssen und das ist, wer ich bin. Es ist das Leben, das ich führe und sehr ehrlich. Die Frage, ob der Song unser Leben widerspiegelt, wurde komplett ignoriert. Die Menschen haben automatisch das schlimmste angenommen, statt sich zu fragen, ob ich nicht vielleicht wirklich Mädchen küsse und bi bin. Ihr kennt meine sexuelle Orientierung nicht, deswegen habe ich mich nicht respektiert gefühlt.“

Musst du eine Lesbe sein, um  darüber zu singen?

Daher kann die Amerikanerin die Kritik aus der Szene auch absolut nicht nachvollziehen. Sie wünscht sich, dass das Zusammenleben mit weniger kritischen Blicken gegeneinander ablaufen würde. „Ich habe Mädchen geküsst. Und ich mache es nicht aus Spaß oder so. Musst du eine ganze Lesbe sein, damit du über Küsse unter Mädchen singen darfst? Was ist, wenn du bi bist? Geht es im Kern der Unterstützung der LGBTQ-Gemeinschaft nicht darum, dass du lieben kannst, wen du willst, und alles veränderbar und nicht verurteilend ist?“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren