26.06.2020 10:15 Uhr

Beethoven-Jubiläum trotz Corona: Diese Veranstaltungen finden statt

Viele Events anlässlich des großen Beethoven-Jubiläums mussten wegen Corona bereits abgesagt oder verschoben werden, einige gibt es aber in abgewandelter Form. Folgende Veranstaltungen finden trotz Corona statt.

nitpicker/shutterstock.com

Das große Jubiläum anlässlich des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven (1770-1827) wird bis Mitte September 2021 verlängert und endet nicht wie geplant am 17. Dezember, dem Tauftag des in Bonn geborenen Komponisten. Schuld daran ist die anhaltende Corona-Krise und das daraus resultierende Verbot für Großveranstaltungen, das kürzlich bis mindestens 31. Oktober verlängert wurde. So mussten bereits viele Events wegen Corona verschoben werden, einige finden aber abgewandelt statt, darunter die von der Telekom präsentierten Autokonzerte in Olpe und die digitalen Projekte der BTHVN2020.

Brings Drive-In Arena in Olpe

Die achttägige Veranstaltungsreihe Brings Drive-In Arena im nordrhein-westfälischen Olpe bringt trotz Corona verschiedene Kultur-Events zusammen. Bei den Autokonzerten lassen sich Gruppen wie Brings, Bläck Fööss, Paveier oder Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten auf einer riesigen Bühne unter besten technischen Voraussetzungen sicher und bequem live erleben. Höhepunkt sind aber die beiden Auftritte eines der renommiertesten Orchester Deutschlands: Das Beethoven Orchester Bonn wird dort zum Start der Reihe als eines der ersten Sinfonieorchester weltweit unter Einhaltung der Corona-Regeln auftreten. Am Freitag, den 26. Juni, werden die Musiker mit Brings gemeinsam auf der Bühne stehen. Einen Tag später spielen dann Bläck Fööss als Gäste mit dem Beethoven Orchester.

Künstliche Intelligenz vollendet die Unvollendete

Ein ambitioniertes Experiment hat sich auch ein Team internationaler Musik-Wissenschaftler und KI-Experten vorgenommen: Mit Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) eine mögliche Version der 10. Sinfonie zu erstellen, die Beethoven zu Lebzeiten nicht mehr verwirklichen konnte. Die KI wird mit allen Werken Beethovens sowie allen Werken der Komponisten gespeist, die Beethoven zu seinen Lebzeiten nachweislich beeinflusst haben. Die Uraufführung von „Die Unvollendete“ findet voraussichtlich im November 2020 im Telekom-Forum in Bonn statt.

Robbie Williams live in Bonn

Pop-Superstar Robbie Williams (46) wird, wenn auch fast ein ganzes Jahr später, doch in Bonn auftreten. Ursprünglich sollte das große Konzert auf der Hofgartenwiese nach einer ersten Verschiebung am 31. August stattfinden, jetzt kommt der Sänger aber erst am 13. Juni 2021 in die Beethoven-Stadt. „Ich kann es nicht erwarten, im nächsten Jahr nach Bonn zu kommen. Ich freue mich auf eine riesige Geburtstagsparty und ein großartiges Konzert für meine deutschen Fans auf der Hofgartenwiese“, so Williams über seinen Auftritt zu Ehren van Beethovens.

Digitale BTHVN2020-Projekte

Eine Alternative zu den vertagten Großveranstaltungen bietet die Beethoven Jubiläums GmbH: Die BTHVN2020 hat ein breitgefächertes, digitales Kulturprogramm auf die Beine gestellt. Darunter das von der Akademie der Künste präsentierte virtuelle Festival „Labor Beethoven 2020„: Über zehn Uraufführungen, eine Klanginstallation, ein Musiktheater und eine Ausstellung können hier digital gehört bzw. virtuell erkundet werden. Da die ursprünglich für Mitte März angesetzten Konzerte wegen der Corona-Krise nicht wie geplant umgesetzt werden konnten, wurden sie aufgenommen und dem interessierten Publikum online bereitgestellt. Dabei lassen sich unter anderem an Beethovens experimentelle Zeit angelehnte Werke erleben. Aber auch seine Pastorale-Sinfonie und Oper Fidelio wurden zeitgenössisch dekonstruiert.

Ein weiteres, attraktives Projekt aus dem digitalen Programm ist die Beethoven-Lounge. Das Format ist eigentlich eine Musik-Talkshow, die monatlich vom Beethoven Orchester Bonn veranstaltet wird. Auch hier haben sich die Organisatoren der Reihe an die äußeren Umstände angepasst – der Talk wird aktuell via Stream übertragen. Dirigent und Generalmusikdirektor Dirk Kaftan spricht im Pantheon Bonn mit wechselnden Gästen über Kultur, Politik und Gesellschaft sowie Themen rund um das Beethoven-Jubiläum. Untermalt wird das Ganze durch musikalische Darbietungen der Musikerinnen und Musiker des Bonner Orchesters.

Beethoven bewegt

Bei „Beethoven Moves“ präsentieren Jugendliche aus Kolumbien und Bonn eigene Konzepte unter dem Eindruck von Beethovens Musik, indem sie diese mit urbaner Jugendkultur wie Beatboxing, Hip-Hop oder Graffiti kombinieren und zu einem Gesamtkunstwerk vereinen. Bei dem Projekt, das zusammen mit der Don Bosco Mission Bonn ins Leben gerufen wurde, interpretieren ehemalige Kindersoldaten und Straßenkinder aus Medellín gemeinsam mit dem Beethoven Orchester Bonn ihre Erfahrungen in Bezug auf die Musik oder zu Themen wie Gewalt, Ausgrenzung und Freiheit. Die Show wurde auf August 2021 verschoben.

(dms/spot)