Freitag, 1. Juli 2011 15:21 Uhr

Bei Big Brother wird am Wochenende sehr unbequem

Köln. Das wird ein denkwürdiges Wochenende für die TV-WG, denn schon am Montag hatte „Big Brother“ verkündet: Es wird täglich härter für die zehn Bewohner! Nach dem verlorenen Match blieb die Dusche kalt, allein das schon ein hartes Los für die meisten der bekennenden „Warmduscher“.

Der Strafbereich wurde in „Survivor-Bereich“ umbenannt und muss seit Donnerstag jeweils für 12 Stunden mit drei Bewohnern besetzt sein. Doch der Gipfel der „Survivor-Challenge“ steht den Bewohnern noch bevor – sie blicken ihrem härtesten Wochenende bei „Big Brother“ entgegen.

Und das erwartet Cosimo, Fabienne, Timmy, Ingrid, Steve, Daggy, Barry, Lisa, Rayo und Florian: In der Nacht von Freitag auf Samstag werden die Bewohner aus dem Bett geklingelt und dürfen sich so lange nicht wieder schlafen legen, bis die gestellten Aufgaben gelöst sind.

Am Samstag soll der Wohnbereich auf Hochglanz gebracht und der Rasen an allen Kanten geschnitten werden. Rasenmäher? Fehlanzeige! Die Bewohner müssen sich für diese Aufgabe mit einer Schere zufrieden geben…

Am Sonntag heißt es: Raus aus dem Haus und ab in den Garten. Wohnbereich, Pool und Whirlpool werden gesperrt, und die Bewohner dürfen sich nur noch im Garten aufhalten. Geschlafen wird auf einer Liege, gekocht auf dem Campingkocher. Mal sehen, ob das Campingleben wirklich allen schmeckt…

„Big Brother“ – das härteste Wochenende. Samstag und Sonntag, 19.00 Uhr, RTL II

Fotos.:RTL II/Endemol

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren