30.11.2020 13:30 Uhr

Beim Dreh: George Clooney sind die Augenlider angefroren

Als Schauspieler steht man wohl bei jeder Rolle immer wieder vor Herausforderungen. George Clooney hatte jetzt mit eingefrorenen Augen zu kämpfen...

Philippe Antonello/NETFLIX

George Clooneys Augen sind am Set von „Midnight Sky“ zugefroren.

Sie haben in einem echten Schneesturm gedreht

Der 59-jährige Supertar spielt in seinem neuen Streifen einen Wissenschaftler, der Astronauten im Weltall davor warnen will, dass die Erde unbewohnbar geworden ist. Eine wichtige Szene wurde dafür in einem echten arktischen Schneesturm gedreht – leider war das für den Hauptdarsteller, der auch Regie führte, eine mehr als unangenehme Erfahrung.

Beim Dreh: George Clooney sind die Augenlider angefroren

Philippe Antonello/NETFLIX

„Es waren 40 Grad unter Null“

In der Sendung „CBS This Morning“ erzählt George: „Das war die erste Woche am Set. Wir waren in Island, wir gingen raus, es waren 40 Grad unter Null und der Wind hatte zwischen 110 und 120 km/h. Ich drehte Sachen ohne Schutzbrille, daher froren meine Augenlider nach etwas über einer Minute zu. Ich konnte also nur so lange drehen und dann mussten sie einen Föhn nehmen und meine Wimpern föhnen, damit ich weiter machen konnte.“

Beim Dreh: George Clooney sind die Augenlider angefroren

Philippe Antonello/NETFLIX

George konnte zu dieser Rolle nicht nein sagen

Der „Ocean’s 11“-Star steht schon länger nicht mehr so häufig vor der Kamera, konnte jedoch laut eigener Aussage beim Skript zu „Midnight Sky“ nicht nein sagen. Auf die Frage, was ihn am Drehbuch so sehr begeisterte, antwortet George: „Ich sah den Part und ich dachte, naja, das ist ein großartiger Part. Und dann hatte ich eine Idee, wie man die Story erzählen könnte, also rief ich bei Netflix an und sagte ‚Wisst ihr, ich glaube ich könnte das versuchen.’“

Galerie

Darum geht’s in „Midnight Sky“

Im Mittelpunkt dieser postapokalyptischen Geschichte steht Augustine (George Clooney), ein einsamer Wissenschaftler in der Arktis, der verzweifelt versucht, Sully (Felicity Jones) und ihre Astronautenkollegen daran zu hindern, nach Hause zurückzukehren, wo sie eine mysteriöse globale Katastrophe vorfinden würden. Neben der Hauptrolle übernahm Clooney die Regie dieser Verfilmung von Lily Brooks-Daltons gefeiertem Roman „Good Morning, Midnight“. In weiteren Hauptrollen sind David Oyelowo, Kyle Chandler, Demián Bichir und Tiffany Boone zu sehen.

(BANG/ AK)