Benedict Cumberbatch scherzt über Oscars: Von Will Smith „geschlagen“

SpotOn NewsSpotOn News | 08.05.2022, 11:51 Uhr
Benedict Cumberbatch (li.) und Will Smith waren 2022 beide für den Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert. (jes/spot)
Benedict Cumberbatch (li.) und Will Smith waren 2022 beide für den Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert. (jes/spot)

Billy Bennight/AdMedia/ImageCollect / Billy Bennight/AdMedia/ImageCollect

Benedict Cumberbatch hat sich während seines "Saturday Night Live"-Monologs über Schauspielkollegen Will Smith und seine in Erinnerung gebliebene Ohrfeige an Chris Rock lustig gemacht.

Benedict Cumberbatch (45) hat sich einen Scherz darüber erlaubt, wie Will Smith (53) ihn bei den Oscars „geschlagen“ hat. Während seines „Saturday Night Live“-Monologs am vergangenen Samstag hat der Schauspieler an die berüchtigte Ohrfeige von Smith an Chris Rock (57) erinnert.

Der „Doctor Strange“-Star würde von „SNL“-Schöpfer Lorne Michaels (77) nur für diese eine Rolle gekannt werden, erklärt er. Dabei sei er für „Power of the Dog“ als bester Schauspieler für den Oscar nominiert gewesen. „Niemand hat ihn gesehen“, habe Michaels über den Film gesagt. Sein Kollege Smith habe ihn während der Oscar-Verleihung jedoch „geschlagen“. „Nicht körperlich! Nicht körperlich“, scherzt der 45-Jährige und lacht.

Oscar-Verbot nach Ohrfeige

Eine halbe Stunde nach dem unvergesslichen Vorfall gewann Smith seinen ersten Oscar für seinen Film „King Richard“. Seine Konkurrenten waren Cumberbatch, Javier Bardem (53), Andrew Garfield (38) und Denzel Washington (67). Smith hat seine Frau Jada Pinkett Smith (50) vor Rock verteidigen wollen, der einen Witz über ihren kahlgeschorenen Kopf machte. Nach dem Eklat darf der Schauspieler nun zehn Jahre lang nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Das entschied die Academy of Motion Picture Arts and Sciences.