05.10.2020 21:25 Uhr

Benny Kieckhäben: So sieht er heute nicht mehr aus!

Kinder, wie die Zeit vergeht: Ganze elf Jahre ist es schon her, dass Benny Kieckhäben die damalige DSDS-Staffel als schriller Paradiesvogel mit einer großen Stimme und einem noch größeren Herzen aufmischte.

imago images / Udo Gottschalk

Den Titel konnte sich der Wormser zwar nicht sichern, dennoch zählt er bis heute zu den spektakulärsten Teilnehmern der Sendung. Über ein Jahrzehnt später macht der 30-Jährige noch immer Musik, doch sieht total verändert aus und nennt sich jetzt Bernd. Klatsch-tratsch.de hat mit dem Sänger über seinen persönlichen Neustart, den neuen Look und Trash-TV-Formate gesprochen.

Warum jetzt Bernd und nicht mehr Benny?
Bernd Kieckhäben ist mein richtiger Name, so steht es im Personalausweis. Benny war immer die Kunstfigur, die sich vor Bernd gestellt hat. Trotz Allem gehört Benny zu meiner wichtigen Entwicklung dazu.

Benny Kieckhäben: So sieht er heute nicht mehr aus!

Foto: KlangFabrik Medienproduktion

Bernd Kieckhäben musste sich wieder erden

Man hat musikalisch lange nichts von dir gehört. Warum gerade jetzt?
Ich habe mich wieder erden müssen, um zurück zu mir zu finden. Durch mein tägliches Radfahren in der Natur habe ich an einen wunderschönen See halt gemacht und das erste Mal meinen Zettel und Kugelschreiber in die Hand genommen und drauf los geschrieben. Da ist der wunderschöne Text „Frei wie der Wind“ entstanden. Und somit war das mein Zeichen: Ab ins Studio.

Was hat es mit deiner Doku „Alles auf Anfang“ auf sich?
Die Dokumentation zeigt meinen Neustart zur Musik. Ich möchte all die Menschen bei dieser Entwicklung mitnehmen und ihnen meinen Weg zeigen.

„Ich möchte den Menschen Mut machen“

Du hast in einem Interview gesagt, dass es Momente im Leben gibt, in denen man einen Neustart für sich und sein Leben braucht. Wie war das bei dir?
Für einen Neustart gibt es kein passendes Alter. Ich möchte auch den Menschen mit meiner Musik Mut machen. Sie werden sich in meinen Songs wieder finden, denn wir alle starten öfter durch, als uns das bewusst ist.

Bei mir war es die Unzufriedenheit – in meiner Komfortzone gefangen. Es ist gar nicht so leicht, da raus zu kommen. Ich habe fünf Jahre lang ein Geschäft acht Mitarbeitern geführt und gut verdient, aber das hat mich nicht zufrieden gemacht. Geld ist nicht alles für mich, mir hat die Musik gefehlt. Und dann hab ich meinen Mut zusammen gefasst, gekündigt und bin meinem Herzen gefolgt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ????? ??????A???? (@berndkieckhaeben) am Aug 10, 2020 um 12:12 PDT

„Ich habe noch nie was machen lassen!“

Du hast ja einen komplett neuen Look. Wir dich fast nicht wiedererkannt. Wie kam es zu diesem krassen Wandel?
Ich habe ja wirklich viel ausprobiert, habe nie Angst davor gehabt, aber mein wahres Ich habe ich immer nur zu Hause ausgelebt. Ich bin heute so sehr bei mir und mit meinem bodenständigen Leben zufrieden. Ich fühle mich frei und ich denke, das kommt durch Erfahrung, Selbstreflexion und vielleicht auch ein Stück weit das Alter. (lacht)

Im Direktvergleich zu deinen DSDS-Zeiten sind deine Lippen viel voluminöser. Was hast du alles machen lassen?
Ich habe noch nie was machen lassen! (lacht) Hör mir auf! Das war ein Wahn vor zwei Jahren und habe dann irgendwann die Sicht dafür verloren. Aber bei meinem großen Kopf passt das zum Glück. (lacht)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ????? ??????A???? (@berndkieckhaeben) am Aug 13, 2020 um 11:57 PDT

Galerie

„Männer sind auch Stammkunden beim Beauty-Doc“

Hast du das Gefühl, dass Beauty-Eingriffe bei Männern noch immer ein Tabu-Thema sind?
Es ist ein Tabu-Thema, ja. Aber hinter den Kulissen sieht das ganz anders aus. Männer sind auch Stammkunden beim Beauty-Doc. Vielleicht verstecken sie sich auch alle hinter einem Benny? Wir alle haben doch unsere Problemchen.

Deine ehemalige DSDS-Kollegin Annemarie Eilfeld ist ja in diesem Jahr gleich in zwei Realityshows zu sehen gewesen. Könntest du dir auch vorstellen bei so etwas mitzumachen, wenn eine Anfrage reinflattern würde?
Ich freue mich immer wenn das Interesse da ist und bekomme auch öfter mal Anfragen. Ich denke, dass ich für solche Formate nicht mehr geeignet wäre, ich kann es mir zu diesem
Zeitpunkt nicht vorstellen.

Du hast ja Annemarie auch damals recht gut kennengelernt. Hast du das Gefühl, dass sie bei „Kampf der Realitystars“ und „Das Sommerhaus der Stars“ gut weggekommen ist? Bzw. So dargestellt wurde, wie sie wirklich ist?
Ich schaue nicht mehr allzu oft Fernsehen. Ich kann sagen, ich fokussiere mich auf den Menschen, wenn er vor mir steht und wer da das Herz am richtigen Fleck hat, gewinnt bei mir ziemlich schnell.