Berlinale 2022: M. Night Shyamalan wird Jury-Präsident

SpotOn NewsSpotOn News | 19.10.2021, 16:56 Uhr
M. Night Shyamalan wird Jury-Präsident der nächsten Berlinale. (wue/spot)
M. Night Shyamalan wird Jury-Präsident der nächsten Berlinale. (wue/spot)

Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com

M. Night Shyamalan wird bei der Berlinale 2022 Präsident der Internationalen Jury, wie die Festivalleitung nun bekannt gegeben hat.

Der US-amerikanische Regisseur und Drehbuchautor M. Night Shyamalan (51) wird im kommenden Jahr die Leitung der Internationalen Jury der Berlinale übernehmen. Das hat die Festivalleitung am 19. Oktober angekündigt.

Carlo Chatrian (49), der Künstlerische Leiter der Berlinale, erklärt in einer Mitteilung: „Ich fühle mich glücklich und geehrt, dass M. Night Shyamalan unsere Einladung als Jurypräsident angenommen hat. […] Im US-Filmgeschäft ist Shyamalan eine einzigartige Figur, ein Filmemacher, der seiner Vision treu geblieben ist.“

„Die Einladung, Teil der Berlinale zu sein, bedeutet mir sehr viel“, meint Shyamalan. „Für einen Filmemacher ist das eine besondere Auszeichnung.“ Der 51-Jährige ist eine renommierte Größe in der Filmbranche. International bekannt wurde er 1999 mit dem Thriller „The Sixth Sense“.

Zurück zur Normalität

Die 72. Berlinale ist für den 10. bis 20. Februar 2022 geplant. Das Festival soll dann wieder als Gesamtveranstaltung stattfinden. 2021 war dies aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. Im Frühjahr hatte das Fachpublikum bereits die präsentierten Filme gesehen, der Publikumsteil fand dann erst im Sommer statt. Dazu entstand unter anderem ein Open-Air-Kino auf der Museumsinsel, das in diesem Jahr das Herz der Sommerausgabe war.