Fortsetzung nach 29 Jahren„Beverly Hills Cop 4“: Alles, was bisher zur Fortsetzung bekannt ist

Die Originaldarsteller Judge Reinhold, John Ashton und Eddie Murphy (v.l.n.r.) kehren für "Beverly Hills Cop: Axel Foley" vor die Kamera zurück. (lau/spot)
Die Originaldarsteller Judge Reinhold, John Ashton und Eddie Murphy (v.l.n.r.) kehren für "Beverly Hills Cop: Axel Foley" vor die Kamera zurück. (lau/spot)

imago images/Everett Collection

SpotOn NewsSpotOn News | 23.09.2022, 21:31 Uhr

"Beverly Hills Cop: Axel Foley" lautet der Titel des kommenden, späten Sequels zur Kultfilm-Reihe der 1980er Jahre. Alles bisher Bekannte zur Fortsetzung ist hier zusammengetragen.

Vermutlich im kommenden Jahr wird mit "Beverly Hills Cop: Axel Foley" eine späte Fortsetzung zur Erfolgsfilmreihe der 1980er Jahre erscheinen. Zwischen 1984 und 1994 machte Eddie Murphy (61) als Detective Axel Foley die Straßen des Nobelvororts Beverly Hills in Los Angeles unsicher und glänzte mit so unkonventionellen wie unterhaltsamen Ermittlungsmethoden.

Der vierte Teil des Action-Comedy-Franchises entsteht aktuell in Kalifornien. Es handelt sich um eine Netflix-Produktion, die nicht in den Kinos, sondern exklusiv auf dem Streamingdienst zu sehen sein wird. Hauptdarsteller Murphy setzt nach "Der Prinz aus Zamunda 2" (2021) mit dem neuen Titel bereits zum zweiten Mal innerhalb von kurzer Zeit einen seiner Hits aus den 1980er Jahren fort. Alles bisher zum Sequel Bekannte ist hier zusammengetragen.

"Beverly Hills Cop 4": Diese alten und neuen Darsteller spielen mit

Eine ganze Reihe von Schauspielern wurde für das Sequel bereits offiziell bestätigt. Neben dem Hauptdarsteller werden so Joseph Gordon-Levitt ("Inception", 41) und Taylour Paige ("Ma Rainey's Black Bottom", 31) in noch unbekannten Rollen im Netflix-Film mitwirken.

Außerdem kehren vier vertraute Gesichter aus der Originaltrilogie zurück: Der Darsteller Judge Reinhold (65) wird erneut den Polizisten Billy Rosewood verkörpern, der im Laufe von drei Filmen zu Foleys Partner und Freund wurde. Den ruppigen, erfahrenen Cop John Taggart spielt wiederum John Ashton (74) – wie zuvor schon im Originalfilm und der Fortsetzung "Beverly Hills Cop II" aus dem Jahr 1987.

Ebenfalls ihre alten Rollen wiederbeleben werden Paul Reiser (66) als Foleys Detroiter Kollege Jeffrey Friedman und Bronson Pinchot (63) als Fan-Liebling Serge. Reiser setzte bei "Beverly Hills Cop III" aus dem Jahr 1994 aus, während Pinchots Rolle in besagtem Film deutlich ausgebaut wurde, nachdem er zuvor in Teil 2 pausierte.

Darum geht es in "Beverly Hills Cop: Axel Foley"

Zur Handlung des neuen Films liegen gegenwärtig noch keine gesicherten Informationen vor. Da hauptsächlich in Kalifornien gedreht wird, spielt auch das Sequel selbstverständlich wieder im Ort aus dem Titel. In den Weiten des Internets kursieren allerdings einige unbestätigte Gerüchte zum Plot. Demnach soll Axel Foley nach Beverly Hills zurückkehren, da seine Tochter in Gefahr schwebt. Gemeinsam mit deren Ex-Freund, einem Polizisten, ermittelt Foley dann angeblich gegen gefährliche Kartelle und stößt auf kriminelle Machenschaften, in die sogar die Polizei von Beverly Hills verstrickt ist.

Wenn sich diese Synopse bestätigten sollte, erscheint es möglich, dass Neudarstellerin Paige Foleys Tochter verkörpert und Gordon-Levitt den Polizisten, mit dem sie einmal liiert war.

Das Personal hinter den Kulissen

Auf dem Regiestuhl des vierten Teils nimmt Mark Molloy Platz, für den "Beverly Hills Cop 4" sein Spielfilm-Regiedebüt darstellt. Für das Drehbuch zeichnet Will Beall verantwortlich. Als Produzent ist neben Murphy selbst auch Hollywood-Legende Jerry Bruckheimer (79) beteiligt.

Sollte der neue Teil zum Erfolg werden, besitzt Netflix die Option auf eine Fortsetzung zur Fortsetzung.