11.12.2018 12:00 Uhr

Beyoncé kann jetzt für Hochzeiten gebucht werden

Beyoncé hat einen Trip nach Indien unternommen – sie war dort für die musikalische Unterhaltung auf einer Hochzeit zuständig.

Foto: Dan Jackman/WENN.com

Beyoncé füllt normalerweise Stadien. Am gestrigen Montag jedoch betätigte sie sich als „Alleinunterhalterin“ auf einer indischen Hochzeit. Die Tochter von Mukesh Ambani ist den Bund der Ehe eingegangen – und Ambani ist der reichste Mann Indiens mit einem geschätzten Vermögen von 52 Milliarden Dollar, das er durch Gas- und Öl-Geschäfte gemacht hat.

Beyoncé performte ein Set mit vielen Hits, darunter „Crazy in Love,“ „Naughty Girl“ und „Perfect“.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Superstars auf privaten Feiern auftreten – selbstverständlich nur gegen exorbitante Bezahlung. Laut „TMZ“ werden des Öfteren Millionenbeträge aufgerufen. Und Beyoncé hat sich sicher nicht unter Wert verkauft… Insgesamt sollen die einwöchigen Feierlichkeiten laut „Bloomberg News“ 100 Millionen Dollar gekostet haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Beyoncé (@beyonce) am Dez 9, 2018 um 11:47 PST

Letzte Woche Brautjungfer, nun Braut

Auch Hillary Clinton unternahm die lange Reise zur Hochzeit, jedoch aus anderen Gründen. Sie und ihr Ehemann Bill sind langjährige Freunde der Familie Ambani.

Übrigens war die Braut Isha Ambani erst letzte Woche Brautjungfer auf der Hochzeit von Nick Jonas und Priyanka Chopra. (CI)