24.04.2020 08:20 Uhr

Beyoncé spendet 5,5 Millionen Euro an psychisch Kranke

imago images / Everett Collection

Beyoncé hat umgerechnet etwa 5,5 Millionen Euro an gemeinnützige Organisationen gespendet, die sich während des Coronavirus für Menschen mit psychischen und mentalen Problemen einsetzen. Das Geld ging unter anderem an ein Programm namens „BeyGOOD“.

In einem Statement auf der Webseite der 38-jährigen heißt es folgendermaßen: „Die ‚BeyGOOD‘-Organisation erkennt die immense mentale, persönliche und gesundheitliche Bürde an, die auf den Schultern der unverzichtbaren Arbeitskräfte während der Covid-19-Pandemie lastet.“

Afroamerikaner trifft es besonders hart

Besonders Afroamerikaner gehören meist zu der Arbeiterschicht und den Berufsklassen, die jetzt gerade am nötigsten gebraucht werden. „In unseren Großstädten vertreten Afroamerikaner einen unverhältnismäßig großen Anteil der Arbeitskräfte in diesen unverzichtbaren Berufen und sie werden mentale Unterstützung und Betreuung brauchen, inklusive Tests und medizinischen Leistungen, Lebensmitteln und Nahrungslieferungen, sowohl während als auch nach der Krise.“ (Bang)