Donnerstag, 18. November 2010 15:57 Uhr

Beyonce: Werbespot „Heat“ für das britische Fernsehen zu pornografisch

London. Popstar Beyonce (29) scheint für das britische Fernsehen einfach „zu heiß“ zu sein. Mit ihrem einminütigen Clip für ihren neuen Duft ‚Heat‘ soll die 29-Jährige angeblich zu provokant rüberkommen, zumindest vor 19.30 Uhr! Die britische Werbeaufsichtsbehörde hat deshalb das anstößige Video, zudem die Musikerin auch ihren Song ‚Fever‘ schrieb, für tagsüber verboten und darf erst nach 19.30 Uhr wieder  ausgestrahlt werden.

In einer Erklärung der Organisation heißt es: „Wir sind der Ansicht, dass die Kamera sich länger auf Beyonces Körperbewegungen und teilweise entblößten Brüste fixiert, anstatt auf die Aufnahmen ihres Kleids. Das zeigt, dass es ein sexuell provokativer Werbespot ist und ungeeignet für kleine Kindern.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren