Sonntag, 17. Juli 2011 13:12 Uhr

„Big Brother“: Proll-Transe Valencia schon wieder im Haus

Köln. Ganz große Gefühle im Matchraum des „Big Brother“-Hauses: Da Benny und Benson sich im Raum der Versuchung für den Strafbereich entschieden haben, damit Cosimo und Florian eine Überraschung bekommen, kommt es im Matchraum zu zwei ganz besonderen Treffen.

Cosimo darf seine Mutter sehen und Florian kann endlich wieder seine Verlobte Valencia in die Arme schließen. Sehnsüchtig halten sich die beiden aneinander fest, küssen sich leidenschaftlich, wollen sich gar nicht mehr loslassen.

In einer Ecke lassen sich die Verlobten auf dem Boden nieder. Valenci, die vier allem mit vulgären Sprüchen aus der untersten Schublade im Big-Brother Haus brillierte: „Alles gut zu Hause, alle stehen hinter uns. Nur ich sitz vorm Fernseher und kriege die Krise wenn ich dich und Benny sehe.“ Florian beruhigt seine Liebste: „Da brauchst du keine Angst haben, Schatz! Ich hab dich so lieb!“ Später erzählt Florian Benny von Valencias Sorgen. Benny geschockt: „Ich will doch nicht als Ehebrecher dastehen!“ Und Florian erwidert: „Nein, Valencia bedankt sich auch, dass ihr das für uns gemacht habt. Und ich bin so froh dass Benny hier ist – ohne dich würde ich hier gar nicht mehr lachen!“

Froh und glücklich ist auch Benson. Sie steht den Männern model. Nur mit Bikini bekleidet sitzt sie in einem roten Sessel und Florian, Timmy, Steve, Rayo und Cosimo müssen sie zeichnen. Sie genießt es sichtlich, vor den Männer zu posieren und zu spüren, dass alle Blicke auf ihr liegen. Und dann fließen sogar noch ein paar Tränen, als die Männer Benson ihre Zeichenergebnisse zeigen. Vor allem Cosimos Bild ist sehr schön geworden. Cosimo: „Du bist wie eine Schwester für mich hier im Haus!“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren