Dienstag, 3. August 2010 10:25 Uhr

Big Brother: Chef-Intrigant Klaus aus dem TV-Knast entlassen

Köln. Neues aus dem Intrigantenstadl: Lange genug hat Porno-Klaus im Big-Brother-Container geglaubt, er führe das Geschehen und könne alle gegeneinander ausspielen. Dabei hielt ihn Endemol wie eine Marionette an der langen Leine. Der Depp wurde Monate von der Big-Brother-Redaktion in der Sicherheit gewogen, er führe das Spiel, bestimme die Regeln. Diese Regie schuf tatsächlich dramatische Momente wie nie zuvor und aus neun Jahren Friede, Freude, Eierkuchen im Container wurde ein regelrechter Intrigantenstadtl. Klaus hatte mit Vorliebe vor den Kameras Selbstgespräche geführt, um mit seiner angeblichen wahren Meinung vor allem die Zuschauer zu manipulieren. An Widerwärtigkeit war das kaum zu überbieten und es hat Spaß gemacht zu verfolgen, wie ungerecht der Gerechtigkeitsfanatiker wirklich war.

Bild 2

Jetzt ist Klaus raus und der Mann war sichtlich geschockt, verließ  nach seiner grandiosen Abwahl innerhalb von 30 Sekunden völlig entgeistert den TV-Knast. Klaus Aichholzer mußte zur Kenntnis nehmen, dass auch er nur eine der Witzfiguren des Endemolschen Spiels war, die ihn niemals gewinnen lassen hätten, um nicht den letzten Rest Glaubwürdigkeit bei den Zuschauern zu verlieren. Gestern wurde der Oberintrigant und Wadenbeißer erwartungsgemäß aus dem Drehbuch geschrieben. Das Telefonvoting spielt längst keine Rolle mehr und nachprüfbar ist es für die Zuschauer auch nicht, wer für wen gestimmt hat.

Klaus

Aber der Reihe nach: Als „Big Brother“ den Rauswurf des 33-Jährigen verkündet, steht ihm und den Bewohnern der Schock ins Gesicht geschrieben. „Das kann doch nicht sein“, entfährt es der ungläubigen und ebenso hinterlistigen Oma Anne. Doch es ist wahr. Klaus hat die Nominierung gegen Anne, Marc und Manuela nicht überstanden. Für den Reutlinger ist damit gestern live in „Big Brother – Die Entscheidung“ der Traum vom Einzug ins Finale geplatzt. Nur eine Woche vor dem alles entscheidenden Tag unterlag der Recallboy am Ende gegen Manuela mit 53,2 Prozent und wurde damit aus der TV-WG geworfen. Klaus hat damit seine siebte Nominierung nicht überstanden und musste das „Big Brother“-Haus nach 196 Tagen mit einem gequälten Lächeln verlassen.

Klaus Abschied

Die Timo-Fraktion feierte den Rauswurf wie den Abschied von einem lästigen Furunkel.

„Das gibt es nicht. Das ist der Hammer. Ich habe nie gedacht, dass man sich so freuen kann. Das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich etwas nicht begreifen kann. Danke, danke liebe Zuschauer“, jubelte Manuela, nachdem Klaus nach einem kurzen und nahezu wortlosen Abschied gegangen ist. „Er ist weg, er ist weg. Die letzte Woche, die wird gut“, freute sich Timo gemeinsam mit Manuela und Natascha im Schlafzimmer. „Das ist die letzte Woche und die letzte Woche ist jetzt endlich mal Ruhe und Party hier“, ergänzte Natascha. Und während die drei ausgelassen feierten, standen Anne und Marc geschockt im Wohnzimmer.

Anne2

Jetzt stehen die Finalisten der zehnten „Big Rother“-Staffel fest: Die WG-Älteste Anne (65), die süße Natascha (25), Powerfrau Manuela (36), Sunnyboy Marc (25) und Frauenschwarm Timo (27) sind die fünf letzten Bewohner im „Big Brother“-Haus. Einer von ihnen wird beim großen Finale am kommenden Montag von den Zuschauern zum Sieger dieser Jubiläumsstaffel gekürt. Die letzte von 30 „Big Brother“-Wochen nun hat begonnen. Zuschauer und Bewohner fiebern jetzt dem Finale entgegen. Am 9. August 2010, live ab 21.15 Uhr ist es bei RTL II soweit: Gemeinsam mit 5.000 Fans vor dem „Big Brother“-Haus feiern Aleks Bechtel, Alida Kurras und viele Ex-Bewohner den Sieger dieser Staffel. Auf den Gewinner wartet ein Preisgeld von 250.000 Euro.

Klaus ist heute heute im Chat von 12.30 – 13.30 Uhr unter www.bigbrother.de.

Abschied1

Ex-Kandidat Robert schreibt über die rätselhafte Karriere von Klaus im Haus auf seiner Homepage: „Diese (…) Person darf also andere Bewohner ins Krankenhaus schlagen, andere Bewohner anspucken, draußen scheinbar einen Namen als Hooligan haben, sich mit geschwollener Brust vor Frauen aufbauen, Kissen durch seine Arschritze ziehen, Bewohner unzählige Male auf einem Niveau beleidigen, wofür ein anderer Bewohner sogar aus dem Haus geflogen ist?!
Solch eine Person gewinnt seit Anfang an jedes aber auch wirklich jedes Voting ganz klar. Egal ob diese Person selbst mit drauf steht oder nicht?! Solch eine Person hat jetzt schon feststehende Auftritte in Discotheken als Special Guest obwohl diese Person noch im Haus ist?!
Das hat nix mit Fair Play, sondern was mit reiner Profitgier zu tun, was diese Person ja immer SOOO anprangert in der Gesellschaft!“

Freunde1

Kaus krau1

Bild 4

Bild 3

Big_Brother_-_Die_10__1

Fotos: Endemol

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren