08.07.2020 10:20 Uhr

Billie Eilish wäre wegen Justin Bieber fast in Therapie gelandet

Billie Eilish wäre wegen ihrer Besessenheit von Justin Bieber fast in Therapie gelandet. Die 18-Jährige ist mittlerweile selbst ein großer Musik-Star und hat sich einen Platz weit oben im internationalen Musikgeschäft gesichert.

imago images / Landmark Media

Dennoch hat auch sie ihre Vorbilder und ist teilweise selbst sogar ein kleines Fangirl. Wegen ihrer Verehrung für Justin Bieber, wollten ihre Eltern sie sogar schon fast einmal in Therapie schicken.

Quelle: instagram.com

Ihre Mutter hat sich Sorgen gemacht

Die Musikerin hat zu Hause oft von ihrer Liebe zu dem 26-Jährigen gesprochen, aber ihre Mutter Maggie Baird hat zuletzt zugegeben, dass sie sich mit der Zeit Sorgen machte, weil die „Ocean Eyes“-Sängerin regelmäßig in Tränen ausbrach, wenn sie Justins Musik hörte.

In Billies „Me & Dad Radio“-Show auf „Apple Music“ sagte Maggie jetzt zu ihrer Tochter: „Ich möchte nur sagen, wir haben überlegt, dich zur Therapie zu schicken, weil es so unglaublich… Du hast so viel Schmerz wegen Justin Bieber empfunden. Es war so intensiv, es hat dir so viel Schmerz bereitet.“

Billie musste heulen

Schockiert antwortete Billie: „Habt ihr das wirklich überlegt? Oh, das ist peinlich.“ Maggie erinnert sich daran, wie Billie im Auto weinte, als sie 2012 „As Long As You Love Me“ hörte: „Mit Billie ins Tanzstudio fahren, diesen Song spielen, schluchzen und dann zurückfahren und weiter schluchzen…“ (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren