08.02.2019 12:17 Uhr

Birgit Schrowange (60): „Aussehen spielt nicht mehr die wichtigste Rolle“

Foto: AEDT/WENN.com

Birgit Schrowange (60) ist der Ansicht, dass Aussehen mit dem Alter an Bedeutung verliert. Die TV-Moderatorin ist stolz auf ihre graue Haarpracht und hat kein Problem mit dem Älterwerden – ganz im Gegenteil.

Birgit Schrowange (60): "Aussehen spielt nicht mehr die wichtigste Rolle"

Foto: AEDT/WENN.com

„Man sollte sich locker machen. In meinem Alter spielt das Aussehen nicht mehr die wichtigste Rolle. Man hat als Frau über 50 so viele andere positive Werte aufzuweisen. Wie etwa eine reifere emotionale und geistige Intelligenz“, erklärt sie in einem Interview im Zuge ihrer Rolle als Markenbotschafterin für die Basenmarke Basica.

Am Wochenende ist Ruhe angesagt

Eine positive Lebenseinstellung sei viel wirkungsvoller als sämtliche Anti-Aging-Produkte. „Ich lebe im Hier und Jetzt, schaue nach vorne. Ich möchte nicht auf Teufel komm raus der Jugend nachlaufen. Es ist doch viel wichtiger, gesund, attraktiv und authentisch zu sein“, betont sie. Ihre 60 Jahre sieht man der Powerfrau jedenfalls nicht an.

Birgit Schrowange (60): "Aussehen spielt nicht mehr die wichtigste Rolle"

Foto: Nadine Dilly

Was ist nur ihr Geheimnis? „Man muss mit sich und seinen Ressourcen achtsam umgehen. Natürlich stecke ich mein hektisches Leben – ich bin ja sehr viel unterwegs – nicht mehr so schnell weg wie mit 20“, sagt sie. Deshalb achte sie auf „ausgleichende Ruhephasen“ in ihrem Leben: „Wochenenden sind mir heilig, die nehme ich mir grundsätzlich frei. Da hat mein Privatleben absolute Priorität!“ Unter der Woche habe sie kein Problem damit, „Gas zu geben“. Zwei Tage pro Woche brauche sie jedoch, „um aufzutanken, neue Kräfte zu sammeln“ und „auch mal zur Ruhe zu kommen.“