07.06.2020 20:16 Uhr

Blac Chyna schießt erneut gegen die Kardashians

imago images / MediaPunch

Blac Chyna (32) wettert weiter gegen die Familie ihres Ex-Freundes Rob Kardashian (33). Das It-Girl wirft der Promi-Familie Rassismus vor.

Wow, Blac Chyna scheint ein echter Bluthund zu sein, wenn es um Kohle geht. Es macht den Anschein, als wäre ihr jedes Mittel Recht, um ans Ziel zu kommen. Dies beweisen ihre neuesten Anschuldigungen gegen die Kardashians.

Rassismus-Vorwürfe

Das Video-Girl wirft der Familie ihres Ex-Freundes Rob Kardashian vor, dass ihre eigene Reality-Show „Rob & Chyna“ aus rassistischen Gründen gecancelt worden sei. Die Sendung lief für lediglich eine Staffel im Jahr 2016. Im Dezember 2016, zwei Monate nach der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Dream (3), gab das Paar seine Trennung bekannt.

Ein neues Tief für Blac Chyna?

Man könnte nun meinen, dass eine Show über ein Paar hinfällig wird, wenn das Paar als solches nicht mehr existiert. Blac Chyna sieht das allerdings ganz und gar nicht so. Sie wittert nun Rassismus als den wahren Grund für das Serien-Aus, begründet dies jedoch nicht detaillierter.

Die Kardashians antworten mit einem Statement entschieden gegen diese Anschuldigung. Darin heißt es:

„Es handelt sich hier um einen bereits zwei Jahre andauernden Rechtsstreit, in dem Blac Chyna die Gründe ihrer Anklage schon unzählige Male neubegründet hat. Traurigerweise, aber leider auch wenig überraschend, hat sie nun ein neues Tief erreicht. Sie ändert ihre Verteidigung, um sich die Gefühle und den Schmerz der aktuellen politischen Situation zu Nutzen zu machen. Sie beleidigt damit das Leiden der wahren Opfer von strukturellem Rassismus.“

Man kann den Kardashian viel vorwerfen: Kulturelle Aneigung (cultural appropriation), fehlendes Taktgefühl, Weltfremdheit und Narzismus. Aber Rassismus gehört nicht dazu.