Freitag, 11. Juni 2010 11:13 Uhr

Black Eyed Peas bei Eröffnungskonzert für die Fußball-WM

Johannesburg. Die ‚Black Eyed Peas‘ gaben gestern ein Konzert in Südafrika, um die FIFA-Weltmeisterschaft 2010 zu eröffnen. Die Hip-Hop-Band (‚I Gotta Feeling‘), bestehend aus Will.i.am (35), Apl.de.ap (35), Fergie (35) und Taboo (34), spielten ein Potpourri ihrer größten Hits auf der riesigen Bühne des ‚Orlando‘-Stadiums im Johannisburger Stadtviertel Soweto. Die Arena mit 40.000 Sitzplätzen war voll besetzt und der frühere Präsident Südafrikas Nelson Mandela (91) sowie der Aktivist und Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu (78) mischten sich unters Volk.
Frontfrau Fergie war außer sich vor Freude, den ersten farbigen Präsidenten Südafrikas zu treffen. Bevor sie einander vorgestellt wurden, war die Sängerin ziemlich nervös, jedoch habe sie sich schnell entspannt, als der alternde Freiheitskämpfer mit ihr zu „flirten“ begann, so Fergie. Sie erzählte, sie habe „zurückgeflirtet“ und werde ihr Geplänkel für den Rest ihres Lebens in Erinnerung behalten.
„Es war einer der besten Momente meines Lebens“, sagte die Beauty der amerikanischen Zeitung ‚USA Today‘.
Auch der frühere Erzbischof Tutu war sichtlich verzückt, der Veranstaltung beizuwohnen, und stieg aufs Podium, um die Fußballfans der Welt in Südafrika Willkommen zu heißen.

Nach den ‚Black Eyed Peas‘ betrat Latino-Popperin Shakira (‚She Wolf‘) die Bühne und zeigte stolz ihren wohlgeformten Körper in einem knappen Tiermuster-Outfit. Sie sang ‚Waka Waka-ed‘, die Weltmeisterschaftshymne.
Übrigens soll die Latino Queen ihren WM-Song ‚Waka Waka‘ geklaut haben. Im Internet kursiert ein Clip aus Kamerun aus dem Jahr 1986, der auffällige Ähnlichkeiten mit dem Song hat. Zur Beruhigung der Skeptiker sei gesagt: Shakira hat den Song der Gruppe ‚Golden Sounds‘ offiziell gecovert!

Aber zurück zur Show von gestern Abend: Als nächstes hatte R&B-Star Alicia Keys (‚Superwoman‘) ihren großen Auftritt, gefolgt vom kolumbianischen Rocker Juanes (‚Tres‘).
Die kalifornische Rockband ‚Sly and the Family Stone‘ (L.O.V.I.N.U.‘) beendeten das Konzert mit ihrem Hit ‚Everyday People‘, den sie schmetterten, als Feuerwerkskörper über dem Stadium losgingen. Das erste Spiel der Fußball-Weltmeisterschaft findet heute statt.
Nelson Mandela traf indes nach dem Eröffnungskonzert ein harter Schicksalsschlag: Seine Ur-Enkelin Zenani (13), die das Konzert ebenfalls besucht hatte, starb auf dem Heimweg bei einem Autounfall. Das Mädchen, das erst am vergangenen Mittwoch seinen 13. Geburtstag gefeiert hatte, war das einzige Todesopfer, als ihr Wagen von der Straße abkam und sich überschlug. Das Büro Nelson Mandelas bestätigte den Tod Zenanis und bat die Privatsphäre der Familie zu akzeptieren, „während sie diese Tragödie betrauert“. Nelson Mandela sagte seinen geplanten Auftritt bei der heutigen Eröffnungsfeier der Fußball-Weltmeisterschaft ab.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren