02.08.2020 18:56 Uhr

Boah! DSDS-Star Max Buskohl gar nicht mehr wiederzuerkennen

So einige ehemalige DSDS-Kandidaten haben sich inzwischen drastisch verändert - dazu gehört auch Max Buskohl.

Foto: imago images / Future Image

Der heute 31-Jährige kam 2007 in der vierten Staffel der Castingshow in die Top 5. Letztendlich entschied er sich für einen vorzeitigen Ausstieg, da RTL ihm keinen Vertrag für seine Band „Empty Trash“ zusichern wollte. So wurde er freiwillig-unfreiwillig nur vierter und macht seitdem weiterhin Musik mit seiner Band.

Schon damals mit auffälliger Friese

Besonders auffällig war der Look des Musikers. Mit seinen langen, strähnigen Haaren, dem schräg geschnittenen Pony  und seiner charmant-rockigen Art ließ er damals besonders die Herzen der weiblichen Zuschauer höher schlagen.

Boah! DSDS-Star Max Buskohl gar nicht mehr wiederzuerkennen

Foto: imago images / showimages

Kiefer, bist du’s?

So sieht er heute nicht mehr aus! Sein Instagram-Profil könnte auch glatt das eines Hollywood-Stars sein, genauer gesagt, sogar das eines ganz Bekannten.

Der Sänger zeigt sich inzwischen mit jeder Menge Bart und nach oben verwuschelten, wilden Haaren – und sieht damit Schauspieler Kiefer Sutherland erstaunlich ähnlich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Max Buskohl (@buskohl) am Mai 19, 2020 um 4:40 PDT

Er nimmt’s mit Humor

Und das finden nicht nur seine Fans ziemlich amüsant, auch Buskohl selbst kann drüber lachen und postete auf Insta ein Foto von sich und daneben eins von Sutherland. Dazu schrieb er: „Kiefer Sutherkohl“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Max Buskohl (@buskohl) am Apr 14, 2020 um 3:15 PDT

Galerie

Die langen Haare sind Geschichte

Selbst im Gesicht sieht er mit dem unsauberen, bärtigen Look und den gepushten Haaren dem „24“-Star zum Verwechseln ähnlich. Radikale Frisurveränderungen sind allerdings nichts Neues für den ehemaligen DSDS-Teilnehmer. Bis vor wenigen Wochen trug er nämlich noch eine superlange Mähne bis über den Rücken.

Max‘ Vater ist übrigens Carl Carlton (eigentlich Karl Walter Ahlerich Buskohl), der in international führenden Bands gespielt und mit weltweit bekannten Musikern zusammengearbeitet hat, so u.a. bei Manfred Mann’s Earthband oder Peter Maffay und Udo Lindenberg.