30.04.2018 16:55 Uhr

Bob Dylan: Ab Mai gibt’s seinen eigenen Whisky

Singer- Songwriter-Veteran Bob Dylan steigt jetzt ins Whiskey-Business ein. Die Musik-Ikone hat sich mit dem Unternehmer Marc Bushala zusammengetan, um eine eigene Linie an alkoholischen Getränken herauszubringen.

Foto: FameFlynet/WENN.com

Ab Mai soll es die drei verschiedenen Sorten zu kaufen geben. Gegenüber der Zeitung ‚The Guardian‘ verrät der 76-jährige Sänger: „Du findest nicht immer Inspiration. Manchmal findet sie dich. Wir wollten eine Kollektion an amerikanischen Whiskeys kreieren, die eine Geschichte erzählen.“ Die Spirituosen erscheinen unter dem Namen ‚Heaven’s Door‘, eine Referenz auf Dylans Song ‚Knockin‘ on Heaven’s Door‘ aus dem Jahr 1973. Alle trinkfesten Fans haben die Qual der Wahl zwischen einem Tennessee Bourbon, einem Double Barrel Whiskey und einem Straight Rye.

„Das ist seine Marke und seine Idee“

Bushala stellt klar, dass Dylan das Projekt persönlich sehr am Herzen liege und er es nicht nur wegen des Geldes mache: „Er ist sich selbst nicht untreu geworden. Das ist seine Marke und seine Idee. Wir haben ihm einfach dabei geholfen, das zu tun, was er tun wollte. Bob will nicht das Gesicht der Marke sein und er will nicht, dass die Verpackung ‚Dylan‘ schreit.“

Alle ahnungslosen Käufer werden erst beim Öffnen der Flasche merken, dass sie eine Spirituose des legendären Künstlers in Händen halten, da auf der Rückseite des Labels Dylans Autogramm aufgedruckt ist. „Er hat sich bereit erklärt, das zu tun, aber er macht keine öffentlichen Auftritte oder Autogrammstunden. Er hat nicht mal seinen Nobelpreis abgeholt, also wird er nicht dafür auf Kundenfang gehen. Und das ist großartig, denn es ist authentisch für Dylan und die Marke“, erklärt Bushala.