Samstag, 27. Oktober 2018 21:13 Uhr

„Bohemian Rhapsody“: So haben sie Live Aid nochmal nachgestellt

Foto: Alex Bailey

Für das Freddie Mercury-Biopic „Bohemian Rhapsody“ wurde der legendäre Live Aid-Auftritt von „Queen“ nachgestellt, und Rami Malek sowie der restliche Cast mussten echte Performances abliefern.

"Bohemian Rhapsody": So haben sie Live Aid nochmal nachgestellt

Foto: Alex Bailey

Als sei es nicht genug, eine der schillerndsten Bands der Rock-Geschichte überzeugend zu verkörpern – für „Bohemian Rhapsody“ musste der Cast auch musikalisch und nervlich an die Grenzen gehen. Um den legendären Live-Aid-Auftritt der Band filmisch nachzustellen, mussten Gwilym Lee (als Gitarrist Brian May), Joe Mazzello (als Bassist John Deacon) und Rami Malek (als Freddie Mercury) die Original-Performance in- und auswendig lernen und schließlich auf die Bühne bringen.

Im Gespräch mit „DigitalSpy“ verriet Lee, dass zwar zu einem Playback gespielt wurde, aber jede Note dennoch sitzen musste. Dazu sagte er: „Wir spielten richtig zum Playback, denn man kann es eine Meile gegen den Wind riechen, wenn Schauspieler nur so tun als ob. Die Alternative wäre, nur Totale zu filmen und dann ab und zu Hände am Instrument zu zeigen, die eindeutig nicht deine sind.“

"Bohemian Rhapsody": So haben sie Live Aid nochmal nachgestellt

Foto: Twentieth Century Fox

Berühmte Aufnahmen

Lee führte weiter aus: „Die Live Aid-Szene war das erste, was wir gedreht haben. Am ersten Tag am Set laufen wir also auf die Bühne, und die Angst, das Adrenalin, das war alles echt. Entweder du gehst unter oder du schwimmst, eine echte Feuertaufe, aber es hat uns als Einheit zusammengeschweißt.“ Mazzello fügte hinzu: „Es ging sehr um’s Timing, sie wollten, dass wir sehr genau sind. Die Aufnahmen sind so berühmt, und sie wollten, dass alles, was die Band im Video tut, auch von uns getan wird.“

Der Aufwand hat sich wohl gelohnt, zumindest die Kritiker loben die besagte Szene in den höchsten Tönen. „Bohemian Rhapsody“ wird hierzulande am 31. Oktober 2018 in die Kinos kommen. (CI)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren