Mittwoch, 11. März 2009 16:10 Uhr

Bono: „Arroganz ist mein Schutzschild“

U2-Sänger Bono Vox, 48, versteht seine Kritik nur zu gut: „An meinem Image bin ich teilweise selber schuld. Wenn man den Ritterorden des British Empire bekommt, denken viele Leute: Der Typ ist ein Arschloch, ein arroganter Sack.“, sagte er im Interview mit „Gala“ (Ausgabe vom 12. März). In Wahrheit fühle er sich aber immer noch als Underdog aus Dublin: „Der arrogante Rockstar ist eher ein Schutzschild, ein Trick, dessen sich viele in der Branche bedienen.“

.

Foto: Universal/ Deirdre O’Callaghan

.
Für den 48-jährigen Bono Vox ist Ex-Beatle Paul McCartney (66) der Größte. „In Liverpool hat Paul mich mal herumgefahren und mir alles gezeigt“, sagte der U2-Frontmann in dem Interview weiter. „Die Gegend, in der er aufgewachsen ist, wo er John Lennon getroffen hat. Und dabei fragte er ständig: ,Ist das interessant, oder langweilst du dich?‘ Darauf ich: ,Klar, wie langweilig – ein Beatle zeigt mir sein Liverpool!‘ Seine Art hat mich umgehauen.“ Für ihn seien Begegnungen mit McCartney so aufregend, „als würde ein Klassikfan Johann Sebastian Bach treffen“.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren