06.04.2020 18:16 Uhr

Boris Becker: Karriere wird verfilmt

Kay Kirchwitz/Starpress

Vorteil Becker! Auch wenn es für unseren Bum-Bum Boris momentan nicht so gut wie früher läuft, sind seine sportlichen Höchstleistungen immer noch nicht von dieser Welt. Genau deswegen wird eine beispiellose Karriere jetzt von RTL verfilmt: von der Ballmaschine bis zum ersten Wimbledon-Sieg.

Mit genau diesem Grand-Slam-Sieg schrieb Boris Becker (52) vor 35 Jahren das erste Kapitel eines sportlichen Märchens. Der aufbrausende, widerspenstige Junge aus der Provinz siegte auf dem heiligen Rasen und eine ganze Nation fieberte vor den Fernsehern mit. Durch seinen Triumph wurde der erst 17-Jährige der jüngste Wimbledon-Champion aller Zeiten. Bis heute ist Becker der jüngste Spieler, der jemals dieses so besondere Turnier gewinnen konnte.

Vom Wildfang zum Weltklassesportler

Der RTL-Film mit dem Arbeitstitel „Der Spieler“ zeigt Höhenflüge, bittere Niederlagen und tiefe Zweifel. Er beginnt bei den Anfängen von Beckers außergewöhnlicher Karriere bis zum Triumph in Wimbledon: Trainer Günther Bosch und Manager Ion Tiriac waren die Wegbereiter eines beispiellosen Werdegangs vom Wildfang zum Weltklassesportler.

Wer spielt Boris?

Wer die Tennis-Legende verkörpern wird, steht noch nicht fest, sagte ein Sprecher des Senders. Bislang hätten als Schauspieler Samuel Finzi, Anna Schudt und Hans-Jochen Wagner gewonnen werden können. „Die Verfilmung zeigt die Kompromisslosigkeit des Profisports, den harten Kampf nach oben und gibt Einblicke in die Psyche und das Leben eines Sportlers, der schon in jungen Jahren zum Tennis-Idol aufstieg“, teilte RTL mit.