Dienstag, 12. Juni 2018 18:22 Uhr

Boris Becker lacht: „Ich bereue nichts“

Wirbel gibt es immer wieder um Boris Becker. Doch nach dem Wochenend-Social-Media-Hickhack mit Oliver Pocher sieht der Ex-Tennis-Star sieht Licht am Ende des Tunnels.

Boris Becker lacht: "Ich bereue nichts"

Boris Becker in Hamburg bei der Veranstaltung „Zeit Konferenz – Gesundheit“ in Hamburg. Foto: Daniel Reichardt

Trotz der kürzlich bekanntgegebenen Trennung von seiner Ehefrau Lilly (41) zeigt sich Tennis-Legende Boris Becker (50) mit seinem Leben zufrieden. „Ich bin froh, wo ich heute bin, und bereue nichts“, sagte der dreimalige Wimbledon-Sieger bei einer Veranstaltung der Wochenzeitung „Die Zeit“ heute in Hamburg.

Zu seinem Privatleben hielt sich Becker im Gegensatz zu manchen seiner Tweets ansonsten bedeckt. Über seine von manchen Medien als schwierig beschriebene finanzielle Situation sagte der 50-Jährige: „Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels.“

Quelle: instagram.com

Job u.a. bei Eurosport

Ende Mai hatte ein Berliner Medienanwalt von Becker die „einvernehmliche und freundschaftliche“ Trennung des Paares bestätigt. Der Sportstar und die Niederländerin hatten sich 2005 kennengelernt und im Juni 2009 geheiratet.

Becker arbeitet als Tennis-Experte bei Eurosport und ist für den Deutschen Tennis Bund als Herren-Verantwortlicher tätig. Die ehemalige Nummer eins der Welt, die gesundheitliche Probleme nach seiner Karriere hatte, versicherte in Hamburg: „Keine Sorge, ein Comeback auf dem Tennisplatz wird es nicht geben.“ Und sonst? Becker postete stolz ein Foto mit seinem jüngsten Sohn Elias bei Instagram. Der 18-Jährige feierte letzte Woche seinen Schulabschluss in Florida – ohne seinen Vater. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren