17.06.2020 20:13 Uhr

Boris Johnson in Autounfall verwickelt

Der britische Premierminister Boris Johnson wurde in London in einen Autounfall verwickelt. Ein Range Rover aus seinem Tross rammte seinen Jaguar. Der Politiker blieb dabei allerdings unverletzt.

imago images/i Images

Kleiner Schockmoment für den britischen Premierminister Boris Johnson (55): Das Auto des Regierungschefs wurde aus Versehen in der Nähe des Parlaments in London von einem Begleitfahrzeug gerammt. Die Ursache sei laut übereinstimmenden Medienberichten ein Demonstrant gewesen, der plötzlich auf die Fahrbahn sprang und Johnsons grauen Jaguar zunächst zu einer Vollbremsung zwang.

Der Fahrer eines zur Kolonne gehörenden und ihm folgenden Range Rovers konnte seinerseits nicht schnell genug reagieren und fuhr somit in das Heck von Johnsons Wagen. Wie Bilder beweisen, wurde dabei die Kofferraumklappe des Jaguars stark eingedrückt. Kurze Zeit nach dem Vorfall gab Johnsons Büro bekannt, dass der Politiker bei dem Vorfall nicht verletzt wurde. Der Demonstrant, der im Übrigen für die Rechte der Kurden in der Türkei auf die Straße ging, wurde umgehend von Sicherheitsbeamten festgenommen.

(dr/spot)