Dienstag, 16. Januar 2018 18:03 Uhr

„Born in China“: Atemberaubende Bilder aus dem Reich der Mitte

In der neuen Kinodokumentation von Chuan Lu wird der Kino-Zuschauer auf eine Reise in die Wildnis Chinas mitgenommen. „Born in China“ ist eine britisch-chinesisch-amerikanische Koproduktion. Wir haben den Trailer dazu!

"Born in China": Atemberaubende Bilder aus dem Reich der Mitte

Filmemacher Paul Stewart mit Assistenten beim Filmen von Pandas. Foto: Disney

Die Doku aus dem Hause Disneynature nimmt die Kinobesucher unter anderem mit in die Berge der südwestchinesischen Provinz Sichuan, in der die seltenen Pandas und auch andere Bären ihr Zuhause haben. Der Film, der in der englischen Version mit der Erzählstimme des Schauspielers John Krasinski („The Office“) aufwartet, berichtet von drei Tierfamilien: einer Schneeleopardenmutter im steten Einsatz für ihren Nachwuchs, einem Äffchen mit goldenem Fell und einer putzigen Pandamutter mit ihrer Tochter.

In „Born in China“ lernen wir neben den unterschiedlichen Tieren auch die kontrastreiche, extreme Natur des Reichs der Mitte kennen: Von den hohen Bergen geht es bis hinunter in den Bambuswald.

Nach den Kinostarts etwa in China (2016) oder den USA (2017) findet die britisch-chinesisch-amerikanische Koproduktion unter der Regie des Chinesen Chuan Lu nun ihren Weg in die hiesigen Lichtspielhäuser. Am Donnerstag ist Start. (dpa/KT)

Kamermann Justin Maguire mit einem Darsteller. Foto: Disney

Kamermann Justin Maguire mit einem Darsteller. Foto: Disney

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren