21.06.2020 21:23 Uhr

Brad Pitt dankbar für seinen Durchbruch „mit sehr hoher Stimme“

Brad Pitt verriet jetzt, dass er Regisseur Ridley Scott und Schauspielerin Geena Davis "wirklich dankbar" sei, dass sie ihm eine Chance gaben, indem sie ihn in "Thelma & Louise" besetzten.

Foto: Imago Images / MediaPunch

„Ich hatte nichts für mich zu zeigen, außer meiner Arbeit als Statist und sie haben die Chance trotzdem ergriffen“, so der inzwischen 56-jährige Schauspieler in einem Interview mit der „Sun“. Obwohl er für seine Durchbruchrolle dankbar ist, gab Pitt auch zu, dass er nicht anders könne, als sich jedes Mal vor der „hohen Stimme“ zu erschrecken, die sein Charakter in dem Film hat.

„Mir wird immer wieder bewusst, wie hoch meine Stimme darin ist. Mein Arsch muss so fest zusammengepresst worden sein, dass das dabei raus kam“, scherzte der Oscar-Preisträger.

Brad Pitt ist dankbar für seine Durhbruchrolle "mit sehr hoher Stimme"

Foto: imago Images / Mary Evans

Verzweifelte Produzenten?

Brad Pitt glaubt auch, dass die Produzenten des Films von 1991 aufgrund ihres Produktionsplans „verzweifelt“ waren, die Rolle zu besetzen „Ich denke ehrlicherweise, dass sie nicht mehr wussten, was sie tun sollen. Sie haben bereits gedreht, als ich eine Woche später am Set erschien und arbeitete“.

Bei seinem letzten Vorsprechen für „Thelma & Louise“ trat er gegen fünf andere Schauspieler an, von denen einer George Clooney war. Laut Brad war es sein Co-Star Geena Davis, der ihn aus dem Haufen von Männern aussuchte.

‚Der Blonde. . . Hallo!‘ schwärmte die Schauspielerin angeblich zu der Zeit. Zum Glück für uns alle!