12.02.2020 21:20 Uhr

Brad Pitt nach dem Preisregen der letzten Wochen jetzt ganz oben

Richard Harbaugh / ©A.M.P.A.S.

Brad Pitt war sichtlich geschockt, als er am Sonntagabend den Oscar für den besten Nebendarsteller gewann. Nach seiner gerührten Dankesrede musste er Backstage jedenfalls erstmal kurz durchatmen.

„Ich versuche gerade Luft holen“, sagte Brad Pitt, als er mit seiner kürzlich erworbenen goldenen Trophäe im Backstage-Bereich eintrifft. „Es ist so schmeichelnd und bewegend“, so der 56-Jährige laut ‚People‘-Magazin, der erstmals einen Academy Award für seine Schauspielkünste absahnte.

Brad Pitt nach dem Preisregen der letzten Wochen jetzt ganz oben

Foto: Jeff Lipsky/ ©A.M.P.A.S.

Auch bei seiner Dankesrede konnte er nicht anders, als zu sagen “ Ich bin ein bisschen baff“. Der erstklassige Darsteller und Produzent lässt somit die Award Saison mit einem gewaltigen Bang ausklingen, denn er hat in den letzten Wochen alles an Preisen – vom britischen BAFTA Award bis hin zum SAG Award und dem Golden Globe für seine Performance als Cliff Booth bekommen. Dennoch gibt der Oscar ihm ein ganz neues Gefühl von Auszeichnung.

Was für ein Abschied

Dabei haben ihm der zähe Rosenkrieg mit Angelina Jolie in den letzten drei Jahren ordentlich zugesetzt. Mit Ex-Frau Jennifer Aniston habe er nun auch wieder Kontakt, man munkelt in manchen Medien, da läuft wieder was, und auch die Liebe zu seinen Kindern gibt ihm Kraft. Den Award widmete er jedenfalls den sechs Sprösslingen: „Das ist für meine Kinder. Ihr macht alles bunt, was ich tue. Ich liebe euch über alles“. (Wir berichteten).

Brad Pitt nach dem Preisregen der letzten Wochen jetzt ganz oben

Foto: Jeff Lipsky/ ©A.M.P.A.S.

Nun wird sich der schöne Brad erstmal anderen Dingen zuwenden. Zum Beispiel seiner Produktionsfirma Plan B, die schon den Oscar-prämierten Film „12 Years A Slave“ produzierte. Auch sein privates Hobby Bildhauerei beschäftigen den Single. Mit den Worten „Ich denke es ist Zeit für eine Weile zu verschwinden und Dinge zu erschaffen“, entschuldigte er sich auf der anschließenden Pressekonferenz der Oscars.

Auf der ‚Vanity Fair‘ After Party hießen ihn die prominenten Gäste jedenfalls mit tosendem Applaus willkommen. Hoffen wir, dass dieser ihm so sehr fehlen wird, dass er bald wieder auf der großen Leinwand zu sehen ist.