Dienstag, 2. April 2013 18:20 Uhr

Bradley Cooper soll in Comicbuch-Verfilmung spielen

Bradley Cooper kommt für den von Warner Bros. geplanten ‚Justice League‘-Film in Frage.

Wie die Webseite ‚WeGotThisCovered.com‘ berichtet, soll der Oscar-nominierte Schauspieler (‚Silver Linings‘) für die Comicbuch-Verfilmung in die Rolle des Flash schlüpfen und damit für ein Star-Aufgebot sorgen. Nachdem jüngst nämlich das Drehbuch verworfen wurde, fürchtet man nun, dass der Streifen ohne die richtigen Hauptdarsteller zum Misserfolg werden könnte.

New York premiere of 'The Place Beyond the Pines' at Landmark Sunshine Cinema

„[Die Macher] haben Angst und bekommen langsam ihre Zweifel an dem Projekt“, enthüllt ein Insider aus Produktionskreisen. „‚Man of Steel‘ wird allem Anschein nach zwar ein Hit, aber was ‚Justice League‘ angeht, so haben sie noch ihre Zweifel. Deshalb wollen sie einige große Stars an Bord holen, um sicherzustellen, dass die Sache ins Rollen kommt. Ich habe gehört, dass sie wieder mit Bradley über die Rolle des Flash reden. Sie wollen einige große Talente als Aushängeschild für diesen Film, weil er sonst nicht zustande kommen könnte.“

Bei der sogenannten ‚Justice League‘ – oder auch Gerechtigkeitsliga – handelt es sich um ein Superheldenteam, dem neben The Flash auch Superman, Wonder Woman, Green Lantern und Batman angehören. Die Leinwand-Umsetzung soll voraussichtlich 2015 in den Kinos erscheinen – sollte sie tatsächlich grünes Licht kriegen. Berichten zufolge kommt Zack Snyder als Regisseur in Frage, während Christian Bale und Henry Cavill als Batman beziehungsweise Superman im Gespräch sind.

Die Rolle des Flash wurde Cooper derweil bereits vor einigen Jahren angeboten. Damals sollte er den Superhelden allerdings in einem Stand-Alone-Film darstellen. (Bang)

Foto: WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren