04.02.2019 10:16 Uhr

Bradley Cooper wird jetzt ziemlich nervös

Foto: Brian To/WENN.com

Bradley Cooper ist nervös vor seinem Oscar-Auftritt. Der 44-jährige Schauspieler soll bei der prestigeträchtigen Preisverleihung am 24. Februar gemeinsam mit Lady Gaga den Hit ‚Shallow‘ aus dem Film ‚A Star is Born‚ vortragen.

Bradley Cooper wird jetzt ziemlich nervös

Foto: Brian To/WENN.com

Laut Cooper kostet ihn der Auftritt bei den 91. Academy Awards so einige Nerven, da er ungern vor Menschen singt. Auf die Frage, ob er sich bereits vorbereitet habe, antwortete der Hollywoodstar gegenüber ‚Entertainment Tonight‘: „Gar nicht. Ich muss mich noch vorbereiten. Ich konnte vor diesem Film nicht singen, also was das Singen vor Menschen angeht, das kostet mich Nerven. Es ist nicht einfach, was die da machen.“

Dass er außerdem noch für eine begehrte Trophäe in der Kategorie ‚Bester Hauptdarsteller‘ nominiert ist, macht die Sache für Cooper nicht leichter.

Ein Oscar wäre schon toll

In der TV-Show ‚Extra‘ hat er nun zugegeben, dass es ein großer Moment wäre, würde er den Goldjungen tatsächlich mit nach Hause nehmen dürfen. „Wenn das passieren würde, wäre es unglaublich. Es wäre unglaublich. Ich wäre sehr emotional“, schwärmt der Leinwand-Star. Das hochgelobte Drama ist für insgesamt sieben Oscars nominiert. Neben Bradley Cooper und Lady Gaga, die jeweils als beste Hauptdarsteller auf einen Preis hoffen können, geht der Film auch als ‚Bester Film‘, und ‚Bestes adaptiertes Drehbuch‘ ins Rennen um ein einen Oscar.