31.03.2008 13:23 Uhr

Brangelina und eine Hochzeit in New Orleans

Trotz einer großmauligen Ankündigung des Hochglanz-Magazins „Star“ gestern, hat das Hollywood-Paar Angelina Jolie (32) und Brad Pitt (44) am Samstag nicht in New Orleans geheiratet. Dennoch waren die Anwohner im French Quarter aufgeregt: „Die Polizei hatte schon den Markt gesperrt. Lastwagen mit Essen und Blumen fuhren auf und Leute stellten schicke Stühle auf“, sagte einer der Anwohner. Als Braut und Bräutigam erschienen, war es jedoch nicht Paar aus Hollywood, heißt es in einem Bericht von „E!Online“.

„Es ist die grossartigste Hochzeit, die es niemals gegeben hat“, schreibt dagegen die  „New York Daily News“ ironisch. Der Grund für die Häme: Das  „Star“ hatte berichtet, „Star“-Herausgeber Candace Trunzo behauptete sogar, seine Quelle sei solide wie ein Fels. Die Konkurrenten von „OK!“ verrieten genüsslich, „Star“ hätte dem Pfarrer, der in New Orleans die Hochzeit durchgeführt hätte, bereits 3.000 Dollar geboten. Obwohl der Brangelina gar nicht zu Gesicht bekommen hat: „Wir haben mit dem Priester gesprochen und er konnte jedwedes Gerücht um eine Hochzeit komplett ausräumen.

Tatsächlich hat Reverend Talavera sie nie getroffen, ist aber „froh, dass Brad und Angelina in unserer schönen Stadt leben, und ich wünsche ihnen alles Glück der Welt, unabhängig von ihrem Familienstand.“ Mehr

Das könnte Euch auch interessieren