13.10.2020 21:48 Uhr

„Brautzilla“: Sie wollte keinen Tag länger warten!

In Amerika geht es manchmal so verrückt zu, dass wir uns hier drüben den Kopf kratzen. Wie bei dem viralen Video von „Brautzilla“: Hochzeit im Target.

conrado/Shutterstock

Bei den Amis ist immer was los. Zurzeit liegen alle Augen auf den Wahlen, die nächsten Monat anstehen. Aber auch so gibt es immer mal wieder einige verrückte Aktionen, die jemand glücklicherweise mit der Kamera festhält, sodass wir uns in aller Welt fragen können, was da drüben eigentlich abgeht. Das ist nun wieder passiert, mit einer Braut, die nicht mehr warten wollte.

Ein ganz normaler Tag im „Target“

In einem „TikTok“-Video, das derzeit auf sozialen Medien die Runde macht (siehe weiter unten), sieht man eine Frau im Brautkleid in einem „Target“-Geschäft stehen und diskutieren. Erstmal nichts weiter ungewöhnliches, denn „Target“ verkauft alles, was das Herz begehrt, unter anderem auch Kostüme. Und passenderweise steht das Ensemble in der Kostüm-Abteilung. Neben ihr eine Frau im (viel zu kleinen, der Reißverschluss ist nicht einmal zur Hälfte geschlossen) rosa Kleidchen, ein Herr im schwarzen Anzug und ein Mitarbeiter des Ladens, zu erkennen an seinem roten Firmenshirt.

View this post on Instagram

Mentally I'm here. ?

A post shared by Target (@target) on

Die Braut, die sich was traut

Dass das Ganze jedoch nicht einfach eine Reihe an Kunden in Kostümen ist, wird schnell deutlich, als das Video startet. „Du hast vor zwei Jahren den Ring an meinen Finger gesteckt und es wird endlich Zeit es zu tun oder es zu beenden“, redet die Braut auf den sichtlich irritierten Verkäufer ein. „Wir heiraten jetzt sofort, oder ich gehe sofort.“

Wäre da nicht der verwirrte Gesichtsausdruck des Verkäufers, liegt der Gedanke nahe, dass das alles nur ein Rollenspiel ist, besonders, weil eben alles in der Halloween-Kostümabteilung abläuft. Der Braut scheint es aber bitterer Ernst zu sein.

Pastor und Brautjungfer sind zur Stelle

Dem weiterhin verwirrten Mann, der wohl ihr Verlobter ist, erklärt die Frau, dass sie extra einen Pastor und ihre Brautjungfer Emily mitgebracht hat, damit sie die Hochzeit direkt dann und dort durchführen zu können. Die Gäste hat sie zum Glück zuhause gelassen, und die Maske haben alle auf – vorbildlich. Der peinlich berührte Mann nuschelt etwas unverständliches, worauf seine „Brautzilla“, wie man sie wohl durchaus nennen könnte, laut wiederholt: „Ja, wir können draußen darüber reden“, und die Rasselbande zieht von dannen. Vorher hört man den Mann aber noch relativ laut sagen: „Hätte mir das bitte jemand sagen können?“

@boymom_ashleyThe best part of my week? part 2 watched this woman hunt her man down that works at target !! ##target##bridzilla##lasvegas##fyp##fyp?? original sound – Ashley

Der Bräutigam sagt: „JA!“

In einem weiteren Video, das scheinbar von jemand anderem aufgenommen wurde, sieht man eine weitere Szene, die draußen vor dem Gebäude stattfindet. Man sieht die Braut und den Bräutigam Händchen halten, während der Pastor seine Bibel offen hat und ein Fotograf daneben steht. In der letzten Sekunde des Videos sieht man, wie Brautjungfer Emily die Hände in die Luft wirft – der Bräutigam scheint ja gesagt zu haben!

Das Internet flippt aus

Besonders auf der Plattform Twitter ist das Video viral gegangen und die Meinungen könnten unterschiedlicher nicht sein – einigen tut der Mann leid, anderen die Frau, wieder andere halten das alles für ein geplantes Schauspiel. Ein User fasst es passend zusammen: „Uff. Für alle Beteiligten. Warum würde man jemanden zwingen wollen, dass er einen heiratet und warum würde man jemanden heiraten, der einen dazu zwingen will? Alle sollten auseinandergehen.“

(AKo)

Das könnte Euch auch interessieren