Donnerstag, 26. März 2009 11:29 Uhr

Britischer Baby-Skandal: Alfie (13) ist doch nicht Vater

Ein DNA-Test hat es jetzt ans Tageslicht gebracht: Der 13-jährige Alfie Patten aus England, der mit zwölf Jahren ein Kind mit der 15-jährigen Chantelle Stedman gezeugt haben soll, ist doch nicht der Vater der kleinen Maisie Roxanne, berichtet der „Mirror“ heute. Alfies sei jetzt „am Boden zerstört“, erzählt sein Vater im Interview. Er habe Maisie „über alles geliebt“.
Nun könnte noch einer der sechs Kumpel aus der Nachbarschaft von Alfie, die angegeben hatten, mit Chantelle geschlafen zu haben, der Vater sein. Unterdessen kam auch heraus, dass Chantelles Mutter Penny (38) ihrer Tochter immer wieder eingeimpft haben soll, zu behaupten, dass sie Jungfrau gewesen war, als sie mit Alfie schlief. Und dass, Alfie auf jeden Fall der Vater ist. Das ließe sich besser verkaufen. „Alfie ist der einzige Junge, mit dem ich Sex hatte“, log die 15-jährige im Februar.
Alfie wußte übrigens gar nicht was ein DNA-Test ist: „Mama erklärte es mir. Sie stecken dir einen Watte-Sticker in den Mund, nehmen eine Speichelprobe und dann können sie dir sagen, ob du der Vater bist.“

.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren